Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Joe Lynn Turner: The Usual Suspects (Review)

Artist:

Joe Lynn Turner

Joe Lynn Turner: The Usual Suspects
Album:

The Usual Suspects

Medium: CD
Stil:

Hardrock

Label: Frontiers Music
Spieldauer: 48:40
Erschienen: 2005
Website: [Link]

Die Scheibe startet mit „Power of Love“ so wie man es erwartet. Kraftvoll und trotzdem melodiös.
Das Intro von „Jack Knife“ erinnert den eingefleischten „Purple“ - Fan sehr an „Fire in the Basement“ von „Slaves und Masters“. Sagen wir, da wurde gut zitiert. ;-) Das macht den Song aber nicht schlechter.
„Rest of my life“ ist eine Halbballade im typischen JLT- Stil. (Falls man seine Freundin, mal von der eigenen sensiblen Seite überzeugen will, ist dieser Song noch mit dem Gewissen vereinbar...)
Generell wird die Platte jetzt etwas ruhiger bis mit „Ball and Chain“ wieder etwas Power in die Sache kommt.

„Live und Love again“ ist die für eine JLT - Platte noch ausstehende Ballade.
Die Tempo - Nummer „Unfinished Business“ schliesst das Album ab. Taktisch sehr gut, falls man keine Balladen mag und der Schlaf wieder stärker war... ;-) Nein, die beiden letzten Stücke gehören jeder für sich wohl zu den besten des Albums.

FAZIT: Ein solides Hard-Rock-Album. In der Mitte gibt es vielleicht die eine oder andere Länge. (Die Herren der Schöpfung kennen das ...) Aber „Rainbow“ und „Deep Purple“ - Fans, die die Phase mit JLT mochten, werden einigermaßen erfreut sein. Neben JLT sind übrigens mit Paul Morris und John O`Reilly noch zwei ehemalige „Rainbow“- Recken dabei. (Ja, ich weiss, die sind von später weg als JLT.)

Simon Freyher (Info) (Review 4021x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Power Of Love
  • Devil`s Door
  • Jacknife
  • Really Loved
  • Rest Of My Life
  • Into The Fire
  • Blood Money
  • All Alone
  • Ball And Chain
  • Live And Love Again
  • Unfinished Business (European bonus track)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!