Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

IQ: Stage (2 DVDs) (Review)

Artist:

IQ

IQ: Stage (2 DVDs)
Album:

Stage (2 DVDs)

Medium: DVD
Stil:

Progressive Rock

Label: Giant Electric Pea / SPV
Spieldauer: 260:00
Erschienen: 2006
Website: [Link]

Die Preise für DVD Produktionen scheinen stetig weiter zu sinken, denn immer mehr Bands schmeißen immer mehr Konzertmitschnitte auf den Markt, die im Auf und Ab von Konsumrausch und -flaute von eifrigen Fans gekauft werden sollen.

Die Neoprogger IQ haben jetzt sogar seit der der letzten DVD das Studioalbum vergessen, denn direkt nach der „Twentieth Anniversary Show“ veröffentlicht die gigantische elektrische Erbse (Drogenkonsum und Firmengründung gingen Hand in Hand?) diesen Doppelsilberling mit dem schlichten Titel „Stage“.

Geboten werden zwei Konzerte mit ähnlicher Setlist: Disc 1 enthält IQs Auftritt beim Nearfest (Pennsylvania/USA) und Disc 2 gewährt Einblicke in eine Show, die im Rahmen des hippiemäßigen Burg Herzberg-Festivals aufgezeichnet wurde (beide Mitschnitte aus dem Jahre 2005).

Eine mitreißende Bühnenshow darf man von den älteren Herrschaften natürlich nicht erwarten. Dafür sind die Lichteffekte - trotz unterkühlter Blautöne - schön, passend und nicht zu aufdringlich geraten. Ansagen zwischen jedem Song sind nicht jedermanns Sache, aber wenigstens entsteht so nicht der Eindruck, daß die Band einfach vor sich hinmusiziert und ihr das Publikum eigentlich egal ist.

Kaufen oder nicht? Fans werden das mit einem Blick auf die Tracklist für sich selbst beantworten müssen. Bild und Tonqualität (Stereo/5.1 Sorround) lassen jedenfalls keine größeren Wünsche offen. Eine Laufzeit von über 4 1/2 Stunden strapaziert zwar schonmal die Geduld, aber man wird ja nicht gezwungen, alles an einem Stück anzusehen …

FAZIT: Zwei DVD Veröffentlichungen in Folge sind in etwa so notwendig Hard Rock beim Grand Prix, aber mit der naiven Sichtweise, daß jeder Käufer ja seinen eigenen Willen besitze, ist natürlich auch diese Doppel DVD legitim.

Nils Herzog (Info) (Review 4054x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • DISC 1 - NEARFEST
  • Sacred Sound
  • It All Stops Here
  • Leap Of Faith
  • Born Brilliant
  • The Seventh House
  • Drum Solo
  • No Love Lost
  • Widow´s Peak
  • The Narrow Margin middle section
  • Guiding Light
  • Harvest Of Souls
  • Awake And Nervous
  • The Last Human Gateway Middle Section
  • The Wake
  • -
  • DISC 2 - BURG HERZBERG
  • Sacred Sound
  • It All Stops Here
  • Born Brilliant
  • The Seventh House
  • Drum Solo
  • No Love Lost
  • Leap Of Faith
  • The Wake
  • Harvest Of Souls
  • Awake And Nervous
  • -
  • EXTRAS
  • "Stage and Screen" Featurette Nearfest Soundcheck
  • "Andy´s First Gig" Featurette - Le Medley Montreal, QC, Canada July 7th, 2005
  • Photo Gallery

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!