Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Joe Lynn Turner: Second Hand Life (Review)

Artist:

Joe Lynn Turner

Joe Lynn Turner: Second Hand Life
Album:

Second Hand Life

Medium: CD
Stil:

Melodic Hardrock/AOR

Label: Frontiers Records
Spieldauer: 50:04
Erschienen: 2007
Website: [Link]

Nach dem letztjährigen SUNSTORM-Projekt legt der ehemalige RAINBOW und DEEP PURPLE-Frontmann diesmal wieder ein Machwerk unter der eigenen Visitenkarte vor. Vom Team, das den Vorgänger "The Usual Suspects" eingespielt hat, ist abgesehen von Gitarrist Karl Cochran (Ex-ACE FREHLEY) zwar keiner mehr dabei und auch an die SUNSTORM-Gäste ist diesmal keine Einladung rausgegangen, dennoch liegt "The Second Life" in etwa in der stilistischen Schnittmenge der letzten Arbeiten, auf denen der amerikanische Sänger zu hören war.

Dem hochmelodischen, zwischen sanften Balladen ("In Your Eyes" mit kuscheligem FOREIGNER-Touch tut sich hier besonders hervor) und griffigen Hardrockern pendelndem Stoff entspringen wieder einige Ohrwürmer, bei denen gerade das erneute Zutun beim Songwriting durch den Ex-SURVIVOR und heutigen PRIDE OF LIONS-Mainman Jim Peterik nicht zu überhören ist ("Love Is Life", "Second Hand Life"). Die stimmlichen Qualitäten JOE LYNN TURNERs bedürfen dabei längst keiner besonderen Erwähnung mehr, schließlich sind diese seit Jahren auch durch seine vielen weiteren Stationen (u.a. BRAZEN ABBOTT, HUGHES TURNER PROJECT) anhaltend präsent.

Nachdem mit "Stroke Of Midnight" weiteres Namedropping betrieben wird - die leicht bluesige Nummer ist in Zusammenarbeit mit Ritchie Blackmore und Roger Glover entstanden und dürfte demnach schon ein paar Jahre in der Schublade gelegen haben - findet sich zwischen unauffälligerem Songmaterial gegen Ende der CD noch eine kleine Überraschung in der Neuinterpretation von BONFIRE´s "Sweet Obsession" von deren 87´er Chartalbum "Fire Works", bei dem Turner damals wiederum in den Credits auftauchte.

FAZIT: Geht man ins Detail, könnte man meinen, dass die Hardrock-Elemente bei JOE LYNN TURNER zugunsten der AOR-Anteile weiter rückläufig sind. An der Wertigkeit dieser Scheibe für Fans, die dem Sänger allein schon wegen seiner Stimmbandarbeit seit seiner Zeit bei RAINBOW die Treue halten, ändert das aber erwartungsgemäß wenig.

Lars Schuckar (Info) (Review 3172x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Love Is Life
  • Got Me Where You Want Me
  • Second Hand Life
  • In Your Eyes
  • Blood Red Sky
  • Stroke Of Midnight
  • Over The Top
  • Cruel
  • Sweet Obsession
  • Love Is On Our Side
  • Two Lights

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!