Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Jorn: Unlocking The Past (Review)

Artist:

Jorn

Jorn: Unlocking The Past
Album:

Unlocking The Past

Medium: CD
Stil:

Hardrock/Heavy Metal

Label: Frontiers Records
Spieldauer: 49:15
Erschienen: 2007
Website: [Link]

Der wirtschaftliche Sinn, zwei Alben gleichzeitig auf den Markt zu bringen, auf denen jeweils kein neues Material zu finden ist, erschließt sich mir nicht. Hätte man beide Scheiben zusammen als Doppel-CD zu einem ansprechenden Preis angeboten, wäre dies sicherlich eine wertige Sache gewesen, aber so wirkt das Unterfangen von vornherein recht zwiespältig. Nun gut, zumindest bleibt das norwegische Goldkehlchen nach seinem Ausstieg bei MASTERPLAN weiterhin im Gespräch, bis demnächst das zweite Allen/Lande-Werk das Licht der Welt erblickt.

Bei "Unlocking The Past" handelt es sich also um ein Cover-Album, auf dem sich der Sänger hauptsächlich an großen und allseits bekannten Klassikern der Hardrock- und Metalgeschichte versucht. Diese setzt er erwartungsgemäß gekonnt um, und die Songs wissen mit seiner Stimme und im modernen Sound zu gefallen; allerdings haben die Originale von "Burn", "Kill The King", "Perfect Strangers" oder auch "Naked City" von KISS trotz ihres Alters immer noch genügend Durchschlagskraft, als das eine Neuinterpretation jetzt unbedingt nötig erscheint (auch wenn sie als Anheizer im Liveprogramm immer gerne genommen sind). Auch die anderen Songs wie "On And On" von MSG, WHITESNAKEs "Fool For Your Loving" oder "Cold Sweat" von THIN LIZZY sind oft gehörter und schon mehrmals aufbereiteter Standardstoff, der nicht gerade in überraschte Begeisterung versetzt.
Als Reizverlust kommt dann noch hinzu, dass selbst nicht alle der hiesigen Versionen neu und einige davon bereits als Bonustracks oder sogar regulär auf früheren Alben (wie "Burn" und der CITY BOY-Hit "The Day The Earth Caught Fire" vom JORN-Debüt) zu finden sind.

FAZIT: Eine gelungene, aber dennoch verzichtbare Neuinterpretation bekannter Klassiker, die auch durch die Klasse eines Jorn Lande nicht den heutigen Preis eines neuen CD-Albums rechtfertigt. Eigentlich eine typische Bonus-CD.

Lars Schuckar (Info) (Review 3629x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • On And On
  • Fool For Your Loving
  • Cold Sweat
  • Lonely Is The Word / Letters From Earth
  • Burn
  • Feel Like Making Love
  • Kill The King
  • Perfect Strangers
  • Naked City
  • The Day The Earth Caught Fire

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!