Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Malummeh: Revival (Review)

Artist:

Malummeh

Malummeh: Revival
Album:

Revival

Medium: CD
Stil:

Death Metal / Metalcore

Label: Spikefarm/Soulfood
Spieldauer: 40:34
Erschienen: 2007
Website: [Link]

Im undurchdringlichen Death-meets-Core-Dickicht nisten MALUMMEH und sind mittlerweile die wohl dreiundsechzehnte Generation zu spät Gekommener.

Keine Clean-Vocals hier, aber dafür auch einmal wieder keine solistische Brillanz. Stattdessen regiert Toughness und marginale Zerbrechlichkeit in kurzen instrumentalen Ruhephasen. Das mit der Dynamik hat die junge Gruppe schon verstanden, ebenso die Breakdowns, wie „Buried In Our Heads“ bezeugt. „Bipolarity“ bietet ein cooles Break, doch andere Aufhorcher möchten sich nicht einstellen. Die traditionellen Metalharmonien gefallen eigentlich, stehen aber eben im abgeschmackten Kontext. Dass der Gesamtsound eher verwaschen klingt, trägt zur angenehmen Roheit der Band bei, die sich sicher nicht im Mädchen-Death-Feld sieht, jedoch einfach noch zu unerfahren Andere nachmacht.

Revival“ ist energetisch und spielt auf angemessenem Level das aus, was man gemeinhin von Metalcore oder – wie es heißt – modernem skandinavischem Melodic Death erwartet. Dies bedeutet, Oberflächen nur anzukratzen – sowohl thematisch wie auch musikalisch. Auf die Frage nach tiefgründigen Ideen in beiderlei Bereichen moniert der Bullshit-Detektor Fehlanzeige und winkt MALUMMEH durch. Irgendjemand wird´s schon kaufen.

FAZIT: Kein Revival alter Werte, und dennoch so abgestanden wie die Milch, der die Bandmitglieder noch nicht lange abgeschworen haben dürften. Für ihr Alter klingt ihr Extrem-Metal erstaunlich brachial und roh, doch das ist schon alles.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2599x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro
  • Revival
  • Turning Point
  • Bipolarity
  • Open Your Eyes
  • Cross The Lines
  • Unbidden
  • Buried In Our Heads
  • Make You Bleed
  • Here To Reign
  • In Denial

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!