Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Axel Rudi Pell: Live Over Europe (2 DVDs) (Review)

Artist:

Axel Rudi Pell

Axel Rudi Pell: Live Over Europe (2 DVDs)
Album:

Live Over Europe (2 DVDs)

Medium: DVD
Stil:

Melodic Metal/Hardrock

Label: Steamhammer/SPV
Spieldauer: 218:00
Erschienen: 22.02.2008
Website: [Link]

Im Hause AXEL RUDI PELL gibt man sich weiterhin nicht knauserig was Veröffentlichungen angeht; da dies bisher keine merklichen Qualitätseinbrüche zur Folge hat, darf es den Fan weiterhin freuen. Habe ich schon erwähnt, dass das nächste Studioalbum noch für dieses Jahr angekündigt ist? Ganz so weit ist es aber noch nicht, dafür liegt ab sofort eine neue DVD beim Musikdealer bereit, nach der "Knight Treasures" von 2002 die zweite der Band um den blonden Guitarero aus dem Ruhrpott. Genauer gesagt ist es ein Doppelpack und auf dem wird in Bezug auf die Laufzeit schon mal mächtig geklotzt. Prall gefüllt mit dem Wesentlichen bei komplettem Verzicht auf irgendwelche verspielten Extras kann man über 3,5 Stunden die Band in der Bühnenoptik bewundern.

Die Hauptvorstellung findet sich auf Disc 1 mit dem Auftritt beim letztjährigen Rock Hard Festival im Gelsenkirchener Amphitheater, den die Band im Rahmen ihrer "Mystica-Tour" gespielt hat. Der technische Aufwand bzgl. Bild, Ton, Kameraeinstellungen etc. ist dabei sicherlich keine Premiumklasse, aber zweifellos standesgemäß und gibt keinen Grund zur Klage. Wie bei einem Festival üblich (sofern man nicht Headliner ist), waren die Bühnenaufbauten und Effekte, vom Backdrop und ein paar Pyros mal abgesehen, recht übersichtlich, dafür zeigt sich die in blau-violettes Licht getauchte Band spielerisch auf der Höhe, was auch das Publikum, das logischerweise nicht gänzlich aus eingefleischten ARP-Fans besteht, zu würdigen weiß, und dessen Reaktionen eigentlich mit jedem Song besser werden. Dass sich die Band nach mittlerweile fast zehn Jahren in dieser Konstellation blind versteht ist, zahlt sich dabei ebenso aus, wie die bekannte individuelle Klasse ihrer Mitglieder. Ist es gerade zu Showbeginn noch Sänger Johnny Gioeli, der bei Songs wie "Fly To The Moon" und "Strong As A Rock" mit seiner hervorragenden Livestimme am stärksten im Blickfeld steht, nimmt auch die Präsenz seiner Mitstreiter immer mehr zu und auch AXEL RUDI PELL selbst spielt sich durch ausweitende Solophasen immer mehr ins Zentrum des Geschehens. Dabei zeigt er vom Auftreten bzw. in seiner Intovertiertheit weiterhin einige Parallelen zu seinem bekannten Vorbild. Er lässt auf der Bühne halt lieber seine weiße Fender sprechen und Griffbrett-Hexereien und gefühlvolle Leads finden sich erwartungsgemäß reichlich, so dass man ihm nicht nur bei einem Monster-Track wie "Mystica" intensiv auf die Finger schauen kann. Ähnliche Solofreiheiten erhält auch noch Drum-Irokese Mike Terrana, der bei einem fünfminütigen Drumsolo die Muskeln spielen und die Drumsticks tanzen lässt.
Zu den weiteren Höhepunkten der Show zählen die intensiven "The Masquerade Ball/Casbah" und "The Temple Of The King" und auch wenn die balladesken Momente manchem bei ARP zu fantasy-plüschig sein mögen (während sie für andere die Highlights aus dem Pell-Programm darstellen, wie die drei Ballads-Alben zeigen), alleine schon die Gesangsleistung kann hier stets fesseln und auch der Chef taucht im Mittelteil noch mal ordentlich in Blackmore-Sphären ein. Mit der Zugabe "Call Her Princess" ist dann nach 75 kurzweiligen Minuten Schluss, die die Band bestens genutzt hat, um die Lust auf weitere Showeindrücke zu schüren.

Dass die Bild- und Soundqualität auf DVD Nr. 2 dann nicht würde mithalten können, war beim Hinweis auf den Griff in das Privatarchiv von Meister Pell absehbar. So richtig übel wird es bei dem Sammelsurium an Liveausschnitten von Shows der letzten Jahre aber nie, auch wenn die Qualität der Aufnahme natürlich schwankend ist und der Zusatz "Bootleg-Niveau" mitunter zutrifft. Anderseits hat etwa die "feste" Aufnahme über ca. 45 Minuten vom Mischpult aus wie im schweizerischen Pratteln auch ihren bodenständigen Reiz; exakt so erlebt man nun mal ein Konzert, wenn man nicht gerade in der ersten Reihe steht. Der Ton ist auch in solchen Momenten noch okay, wenn auch schon mal recht hallig. Dennoch hängt die Spannung trotz der verschiedenen Locations zwischenzeitlich schon mal ziemlich durch, da man größtenteils die gleichen Songs wie vom ersten Teil präsentiert bekommt und diese sich dann zusätzlich noch mal wiederholen. Andererseits darf man diese mit Blick auf die Spieldauer ja durchaus als wohlwollenden Bonus verbuchen und einige Neuentdeckungen gibt es schließlich auch wie etwa "Carousel" mit seinem langem Instrumentalteil oder die in der Akustik-Version gespielten KISS-Cover "Love Gun" und "Ocean Of Time" aus der Zeche Bochum.

FAZIT: Als Fan wird man von diesem umfangreichen Live-Dokument kaum enttäuscht sein und als solcher darf man sich diese Doppel-DVD getrost fett als Kaufempfehlung notieren.

Lars Schuckar (Info) (Review 6481x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • DVD 1 "Rock Hard Festival":
  • Fly To The Moon
  • Strong As A Rock
  • The Masquerade Ball/Casbah
  • Drum Solo
  • Tear Down The Walls
  • Mystica
  • Rock The Nation
  • The Temple Of The King
  • Fool Fool
  • Call Her Princess
  • -
  • DVD 2 "Official Bootleg DVD":
  • Tear Down The Walls (Sweden Rock Festival - June 12th 2004)
  • Strong As A Rock (Sweden Rock Festival - June 12th 2004)
  • Fool Fool (Bang Your Head!!! Festival - June 24th 2005)
  • The Masquerade Ball/Casbah (Z7 Pratteln/Switzerland - June 6th 2005)
  • Carousel (incl. Keyboard-Solo) (Z7 Pratteln/Switzerland - June 6th 2005)
  • The Temple Of The King (Z7 Pratteln/Switzerland - June 6th 2005)
  • Call Her Princess (Z7 Pratteln/Switzerland - June 6th 2005)
  • Legions Of Hell (Zeche Bochum - April 26th 2004)
  • Take The Crown (Zeche Bochum - April 26th 2004)
  • Rock The Nation (Bloodstock Festival/UK - September 29th 2006)
  • Strong As A Rock (Wacken Open Air - August 6th 2005)
  • Love Gun (Zeche Bochum - September 30th 2006)
  • Oceans Of Time (Zeche Bochum - September 30th 2006)
  • Fly To The Moon (Zeche Bochum - October 1st 2006)
  • Mystica (Zeche Bochum - October 1st 2006)
  • Haunted Castle Serenade (Zeche Bochum - October 1st 2006)
  • Rock The Nation (Zeche Bochum - October 1st 2006)
  • Call Her Princess (Graspop Metal Meeting/Belgium - June 25th 2005)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!