Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Hauk: To Hear The Trumpets Call (EP) (Review)

Artist:

Hauk

Hauk: To Hear The Trumpets Call (EP)
Album:

To Hear The Trumpets Call (EP)

Medium: CD
Stil:

Pagan Metal

Label: Baldur Rising Music
Spieldauer: 21:39
Erschienen: 19.09.2008
Website: [Link]

Dass die Mannen um Sänger Hauk mit dieser EP bereits ihre vierte Veröffentlichung vorlegen, ist schon etwas erschreckend – da gab es schon diverse Debüts, die mehr auf dem Kasten hatten, als diese dumpfig produzierte, zwanzigminütige Demonstration epischen Pagan Metals. HAUK fahren nicht die aggressive Schiene dieses Sounds, sondern möchten gemächlich schreitende Hymnen schreiben. Was die beinahe Ethno-artigen Drums angeht, die nicht unbedingt übliche Melodieführung und die oftmals verwendeten, ungewöhnlichen Single-Note-Gitarren, hebt man sich vom Einheitsbrei der stets auf Monotonie bedachten Genre-Kollegen ein wenig ab. Zunichte gemacht wird der gute Ansatz durch den üblen Gesang Hauks, der kaum über Schülerband-Niveau hinauskommt. Das Ganze wirkt krampfhaft intoniert und gesangstechnisch äußerst hölzern. Sehr schade, denn die melancholischen Gesangslinien, die in leichtem Gegensatz zu den mitunter martialischen Texten stehen, bergen durchaus Potential.

FAZIT: HAUK orientieren sich nicht sklavisch an den Genre-Vorreitern, was einige Sympathiepunkte einbringt. Der „majestätische“ Keyboard-Sound, der laut Promo-Beilage an die Werke Rachmaninoffs erinnern soll, ist leider kaum mehr als einfallsloses Hintergrundgedudel. Viel schlimmer ist jedoch der üble Gesang. Interessant nur für Pagan-Fans, die den Underground nur um des Underground willens schätzen.

Nils Herzog (Info) (Review 3020x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • To Hear The Trumpets Call
  • Love Song #4 (Burn Rome)
  • Lamentation
  • Raven Wings (Thrasing Ravens Remix)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!