Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kill The Client: Cleptocracy (Review)

Artist:

Kill The Client

Kill The Client: Cleptocracy
Album:

Cleptocracy

Medium: CD
Stil:

Grindcore

Label: Candlelight
Spieldauer: 22:49
Erschienen: 07.11.2008
Website: [Link]

Wir wollen uns nicht lange mit der Frage aufhalten, wie man Grindcore-Bands auseinander hält. Es gelingt vielleicht einer von hundert, sich eine eigene musikalische Handschrift zuzulegen – KILL THE CLIENT gehören nicht dazu. Aber das macht diese Platte noch nicht schlecht. Denn immerhin bringen die Texaner den üblichen Adrenalinrausch schön tight rüber, so dass man jederzeit damit rechnet, seine Boxen abrauchen zu sehen. Und sie sind eine von den Bands des Genres, die durch und durch im Punk verwurzelt sind. Das gilt nicht nur für die Texte, die sich mit dem üblichen Ungemach menschlichen Wirkens befassen, sondern auch für den Sound und damit den Charakter der Platte. Immer, wenn sich eine Knüppeltruppe Richtung Hochglanz verabschiedet (in den 90ern NAPALM DEATH, dann NASUM, zuletzt ROTTEN SOUND), wächst ein wirklich dreckiger Haufen wie KTC aus dem Untergrund nach. Und so muss man die Jungs auch eher in einem Atemzug mit den wirklich rohen Kollegen wie DEATHBOUND oder PHOBIA nennen. Wer mit denen klarkommt, wird auch auf „Cleptocracy“ stehen. Bleibt noch die Frage, wo solche Bands bloß immer diese Schlagzeugviecher hernehmen…

FAZIT: KILL THE CLIENT haben ein sicheres Gespür für simple Songs, die in die Birne gehen, können geradeaus spielen und schreiben kluge Texte. Das ist eigentlich alles, was man für ein gutes Grindcore-Album braucht. Ob man eine Platte mit 23 Minuten Spielzeit als Album verkaufen muss – darüber lässt sich streiten.

Hendrik Lukas (Info) (Review 3490x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Divide & Conquer
  • Retaliate
  • Bullet Proof Vultures
  • Christian Pipebomb
  • Consumption Is Intoxication
  • Cleptocracy
  • Test Tube Nation
  • Product Of Misinformation
  • Dog Tagged
  • Evidence Of Injustice
  • 99% Takeover
  • The Lies
  • A Mockery Of Guidance
  • Downfall
  • False Flag Attack
  • Red State Redneck
  • Spartacus
  • Terminal Nation

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!