Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Quizz My Ass: Quizz My Ass (Review)

Artist:

Quizz My Ass

Quizz My Ass: Quizz My Ass
Album:

Quizz My Ass

Medium: CD
Stil:

Quiz-Spiel

Label: Hypnogoat
Spieldauer: -
Erschienen: 14.03.2008
Website: [Link]

Na was haben wir denn da? Ein Quiz, das also den Metalhead in uns ansprechen soll mit 6666 Fragen direkt aus der Hölle. Nun, ob diese Zahl nun tatsächlich der Wahrheit entspricht oder nicht, sei mal dahingestellt, jedoch kommen sowohl die Fragestellungen, als auch das Interface dieses Spiels "von Fans für Fans" auch nicht unbedingt aus den Himmelspforten dahergeflogen. Stattdessen quält sich der geneigte Spieler die meiste Zeit damit, darauf zu warten, dass ihm endlich eine weitere Frage, die meist über die bloße Wissensabfrage, wer denn der zehnte Bassist der Band XY, war nicht hinausgeht, gestellt wird. Denn einen Button zum Abbrechen der langwierigen Sequenz vor dem Erscheinen des eigentlichen Wissenstests gibt es nicht und eine falsch beantwortete Frage sorgt für den sofortigen Abbruch des Spielablaufs. Auf ein Neues. Wenn man denn möchte, denn eigentlich vergeht einem schon nach wenigen Spielminuten die Lust, sich dieser quälenden Warterei weiterhin hinzugeben, und so wechselt auch der geduldigste Metalfan vermutlich recht schnell das Programm und rührt dieses Spiel nicht mehr an, ehe "Chinese Democracy" erschienen ist. Oder "Duke Nukem Forever". Je nachdem, was länger dauert. Warterei. Womit der Kreis geschlossen wäre.

FAZIT: Die Idee, ein Quizspiel für alle Rock- und Metalfans da draußen zu kreieren in allen Ehren, aber das nächste Mal dann bitte auch mit etwas weniger Leerlauf und gerne auch weniger, dafür aber etwas originelleren, Fragen. [Album bei Amazon kaufen]

Manuel Fricke (Info) (Review 2269x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • n/a

Besetzung:

  • Sonstige - n/a

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!