Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Wulfgar: With Gods And Legends Unite (Review)

Artist:

Wulfgar

Wulfgar: With Gods And Legends Unite
Album:

With Gods And Legends Unite

Medium: CD
Stil:

Viking Metal

Label: Kampas Records
Spieldauer: 55:36
Erschienen: 12.09.2007
Website: [Link]

Ja, das klingt doch wie...?

Nur soviel: WULFGAR rudern im tiefen Fahrwasser eines übermächtigen Langschiffes aus eigenen Landen! Und wenn sie nicht aufpassen, kann es passieren, dass sie darin auch untergehen. Die vorliegende erste Full-Length von WULFGAR stammt schon aus dem letzten Jahr. Allerdings scheint ihren Taten bisher nicht die gewünschte Aufmerksamkeit gewidmet worden zu sein, so dass die Scheibe noch einmal die Runde macht.

Bekanntlich ist man in hohen Norden stolz auf seine Vorfahren und somit servieren uns die fünf Schweden klassischen Viking Metal mit allzu bekannten Elementen. Sie haben sich ganz bestimmt Mühe geben, aber primäres Ziel ihrer musikalischen Anstrengungen sollte nicht sein, so exakt wie möglich ihre Vorbilder zu kopieren.

So kampfesbereit sich die fünf Wikinger geben, strotzt „With Gods And Legends Unite“ nicht gerade vor neuen Ideen. Da muss sich wirklich jeder selbst die Frage stellen, ob es dann so etwas noch braucht. Ein wenig mehr Kreativität erfordert es heutzutage schon, um in der immer größer werdenden Wikinger- und Heiden-Horde nicht unterzugehen. Da reicht es leider nicht ein paar Riffs nachzuspielen. Somit erscheint der Albumtitel auch geradezu grotesk. Um ihren Vorreitern das Wasser reichen zu können, fehlt zumindest bisher die nötige Eigenständigkeit. Es kann allemal als eine Art Tribut durchgehen.

FAZIT: Die Krieger von WULFAGR wildern noch zuviel in fremden Gewässern. Dabei laufen sie große Gefahr, als Abklatsch hingestellt zu werden. Um aus dem Windschatten herauszukommen und einen eigenen Kurs zu fahren, braucht es noch viel Energie. Also ran an die Ruder, Jungs!

Sabine Langner (Info) (Review 3767x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro
  • Cleansed By Fire
  • Weapons Of Flesh
  • Heimdall's Horn
  • Wendigo
  • This Pagan Blood
  • Return From Hel
  • Kneel To The Hammer Of Thor
  • He Stands Alone
  • On A Battlefield In Midgard I Will Die
  • Brothers Of War (Into Valhalla They Ride)
  • A Wolf's Tale [Bonus Track]

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!