Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

SaraLee: Damnation To Salvation (Review)

Artist:

SaraLee

SaraLee: Damnation To Salvation
Album:

Damnation To Salvation

Medium: CD
Stil:

Gothic Metal

Label: Firebox Records / SPV
Spieldauer: 46:24
Erschienen: 20.02.2009
Website: [Link]

Mädels aufgepasst! Holt den schwarz-rosa Plüsch raus und stellt die Friedhofsblumen in die Vase! Das Land der 1000 Bands (und Seen) startet eine neue Herz-Schmerz-Gothic-Metal-Attacke. Und das im Namen des finnischen Doom-Bataillon Firebox – wer hätte das gedacht...

Auch im Schmonzetten-Rock-Sektor hat Finnland bereits eine gewisse Vorreiter-Position eingenommen. Auf diesem Terrain tummeln sich auch SARALEE seit einigen Jahren und bescheren der Welt nun ihr zweites Album. „Damnation To Salvation“ wird es heißen und dem werten Hörer zehn Tracks wehklagenden Düster-Metals zu Füßen legen.

Gotisch ist der Sound zweifelsohne! Den Metal muss man allerdings schon etwas angestrengter suchen. Meist nämlich werden die entsprechenden Riffs flugs von einer Welle üppiger Keyboard-Melodien überschwemmt. Die rar gesäten Death Vocals gehen darin bedauerlicherweise ebenfalls kläglich unter. Und so plätschern die Songs einer nach dem anderen dahin. Die Refrains sind dem Genre angemessen „catchy“ aber auch genauso „kitschy“. Im Grunde - wie man es eben von Finnen gewohnt ist - solide gemacht, doch entsteht leider ständig dieses „Kommt-Mir-Doch-Irgendwie-Bekannt-Vor“-Gefühl.

FAZIT: Rosarote Unterhaltungsmusik mit schwarzem Anstrich - oder doch umgekehrt??? Egal... „Damnation To Salvation“ ist ein musikalisches Rührstück ohne „Aha-Effekt“ und besonderen Wiedererkennungswert. Die Band geht stilistisch kein Risiko ein, wagt keine großartigen Experimente – zeigt aber damit auch auch kaum eigene Identität. Nichtsdestotrotz wird auch diese Scheibe sicherlich ihre Anhänger finden und glücklich machen. Für pseudo-melancholische Augenblicke vor dem Fernseher bietet die limitierte Erstauflage sogar noch eine DVD. Also ranhalten – es gibt nur 1000 Stück! [Album bei Amazon kaufen]

Sabine Langner (Info) (Review 2220x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Scars
  • Forsaken
  • Sleeping In The Fire
  • Rescue Me
  • Crimson Sky
  • Catch The Moon
  • Nights (We're Living For)
  • Turning Point
  • Remains Of Carmen
  • Last Day Alive

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!