Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Asteroid: II (Review)

Artist:

Asteroid

Asteroid: II
Album:

II

Medium: CD
Stil:

Stoner Rock

Label: Fuzzoramarecords
Spieldauer: 44:47
Erschienen: 22.01.2010
Website: [Link]

Beim Anhören von “II” hab ich mir so ziemlich bei jedem Song nur eine bestimmte Band als Vergleich notiert: KYUSS.
ASTEROID orientieren sich in Hinblick auf Sound, Riffs, Knarz-Bass und Melodieführung sehr stark an den Wüsten-Rockern. Lediglich der Sänger (Robin Hirse) hört sich eher nach einer eine leicht verschnupfte Version von Jim Morrison als nach John Garcia an.

Die in der Bandbio angesprochenen starken 70er Einflüsse kann man durchaus bei einigen Songs heraushören, vor allem beim spacigen „River“, aber spätestens das nachfolgende „Lady“ klingt dann wieder nach…KYUSS.
Während das balladeske „Tower“ dann sogar ein leichtes URIAH HEEP-Flair versprüht, hab ich bei dem, von einem wirklich guten Riff getragenen „Fire“ dann aber wieder die hier bereits mehrfach genannten Urväter des Stoner Rock auf meinem Zettel stehen.
Aber lassen wir das, der Hauptkritikpunkt an „II“ ist wohl bereits mehr als deutlich geworden. Leider erreichen ASTEROID die kompositorische Klasse der Originale – wie eigentlich alle Kopien – dabei zu keinem Zeitpunkt.

Bleibt noch zu erwähnen, dass es an der technischen Darbietung der Herren Musiker sowie am passenden, druckvollen Sound wenig herumzumäkeln gibt.

FAZIT: Die Schweden von ASTEROID präsentieren sich auf ihrem 2. Album leider nur als eine gute KYUSS-Kopie. Die spärlichen 70er-Einflüsse machen diesen Vorwurf nicht wett. Da das große Vorbild der Band ja schon lange nicht mehr aktiv sind, könnte „II“ aber durchaus einige Liebhaber finden.
Mir reicht hingegen das Original.

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 6093x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Garden
  • Disapear
  • Karma
  • Edge
  • River
  • Lady
  • Towers
  • Fire
  • Time

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • II (2010) - 7/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mirko [musikreviews.de]
gepostet am: 25.01.2010

User-Wertung:
8 Punkte

Brauchbares Album, mehr nicht.
Ich habe allerdings schon vor Jahren damit aufgehört, andere Stoner/Wüstenrocker mit den einzig wahren Göttern zu vergleichen. Die wird sowieso nie wieder eine Band erreichen können.
Oger [musikreviews.de]
gepostet am: 25.01.2010

Das hast du recht.
Aber der Vergleich drängte sich hier schon sehr ausgeprägt auf.
Axel Cook
gepostet am: 19.04.2010

User-Wertung:
9 Punkte

Nach der Begeisterung über die erste Scheibe ist bei der "II" Ernüchertung eingetreten. Untergang in der Masse. Es wird öfter geschrammelt, aufdringliches Schlagzeug, kopierter Sound. Schade. Der pure, klare und strukturierte Sound des Erstlings ließ Hoffnung aufkeimen nach einem eigenen Stil, der sich aus der Masse des Retro-Rock-Mainstream abhebt. Trotzdem: keine schlechtes Album.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!