Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Citabria: The Stereo Guillotine (Review)

Artist:

Citabria

Citabria: The Stereo Guillotine
Album:

The Stereo Guillotine

Medium: CD
Stil:

Alternative/Prog

Label: Eigenproduktion/Just For Kicks
Spieldauer: 29:51
Erschienen: 2010
Website: [Link]

Es ist schön zu sehen, dass es immer wieder mal Bands gibt, die unter Progressivität nicht lehrbuchkonformes, masturbatorisches Herunterrattern von Scales, Akkordfolgen und „Wir spielen jetzt ganz doll schiefe Takte!“ sowie „Schaut her, was wir für Könner sind!“ verstehen, sondern tatsächlich progressiv agieren.

Im Falle der Kalifornier CITABRIA bedeutet dies, dass Elemente aus Indie, Rock, Britpop, Postrock und Alternative zwar verarbeitet, aber deren jeweilige Genrestereotypen komplett ausgehebelt werden. Stattdessen lassen sich Leopoldo Larsen und seine Compadres einfach nur von ihren Gefühlen und von ihrer Intuition leiten. Das schenkt der Musik CITABRIAs eine spannende Ungewissheit, was als nächstes kommen mag – ob man tanzen, träumen, traumtanzen, relaxen, grooven, die Fäuste recken oder dem Hospitalismus nahe einfach nur gebannt vor- und zurück schaukeln soll.

FAZIT: „The Stereo Guillotine“ ist ein Album für Geist und Seele, das Bandvergleichen davonglitscht wie ein nasses Stück Seife. So viel musikalische Substanz, so viele Facetten und so viel Kreativität, wie hier in gerade mal einer halben Stunde vorhanden ist, hätte so manch „konventionelle Prog-Band“ gerne auf ihren aufgeblähten 78-Minuten-Alben. [Album bei Amazon kaufen]

Chris Popp (Info) (Review 1834x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Don't Blame Your Self
  • The Wrong Way
  • Running Through The Night
  • Behind The Door
  • The Flood
  • Find Your Path
  • The Last Pyramid
  • Stereo Guillotine

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Günnie
gepostet am: 05.11.2010

User-Wertung:
8 Punkte

Ist ein Mars Volta Abklatsch, oder?
Chris [musikreviews.de]
gepostet am: 05.11.2010

Na Snickers und Twix Volta nich... *schenkelklopf*
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!