Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Cult Of Luna: Eviga Riket (DVD) (Review)

Artist:

Cult Of Luna

Cult Of Luna: Eviga Riket (DVD)
Album:

Eviga Riket (DVD)

Medium: DVD/Buch
Stil:

Post Rock / Hörbuch

Label: G-Records
Spieldauer: ca. 200:00
Erschienen: 12.03.2010
Website: [Link]

CULT OF LUNA sind anders. CULT OF LUNA sind außergewöhnlich. Außergewöhnlich gute Musiker mit ungewöhnlichen Ideen. Eine dieser Ideen findet Ausdruck in "Eviga Riket". Unter diesem Titel veröffentlichen die Schweden eine Kombination aus Buch und Hörbuch auf DVD. Wo andere Bands ihre DVDs bevorzugt mit Promo-Videos, Aufnahmen von Liveauftritten und Biografien ausstatten, gehen CULT OF LUNA einen ganz anderen Weg und präsentieren ein Werk voller Dramatik und reduzierter Musik.

"Eviga Riket" erzählt die Geschichte von Holger Nilsson. Wo auf dem Album "Eternal Kingdom" bereits Ausschnitte aus dieser Lebensgeschichte zu finden sind (daher auch die Quasi-Gleichheit der Titel) geht die Band nun viel tiefer ins Detail dieser düsteren Begebenheit, die nicht fiktiv ist, was das Ganze noch bewegender macht. Eine große Rolle in der Entstehungsgeschichte von "Eviga Riket" spielte der Zufall, denn CULT OF LUNA fanden in einem Karton in einem Lagerraum in dem Gebäude, in dem sie ihren Proberaum hatten, das Tagebuch von Holger Nilsson. Besagtes Gebäude war früher ein Krankenhaus und einen beträchtlichen Anteil seiner Zeit verbrachte Nilsson dort in der psychiatrischen Abteilung. Zuvor war er wegen fahrlässiger Tötung seiner Frau verurteilt worden, obwohl er unschuldig war.

Soviel zu den Hintergründen, auf Details der Geschichte will ich nicht näher eingehen, um dem Hörer nichts vorwegzunehmen. Nur soviel: die Story, die CULT OF LUNA letztendlich aus den Tagebucheinträgen zusammengetragen haben, ist tragisch, bewegend, gleichzeitig aber auch erschreckend und trägt durchaus mystische Züge in sich. Erzählt wird die Geschichte auf schwedisch und englisch, ebenso ist sie in beiden Sprachen im zugehörigen Buch nachlesbar. Aus dem naheliegenden Grund, dass ich kein schwedisch spreche, habe ich mich nicht für die von der schwedischen Schauspielerin Sara Arina vorgetragene Version entschieden, sondern für die englische, bei der Anna Guthrie, ebenfalls Schauspielerin, aus Schottland liest. Obwohl "Eviga Riket" eine DVD ist, gibt es nicht viel zu sehen, dafür eben mehr zu hören. Die Geschichte ist in acht Kapitel unterteilt und für jedes Kapitel steht eine monochrome Zeichnung, die während des Verlaufs zur nächsten Zeichnung übergeht. So starrt man gebannt auf das sich langsam verändernde Bild, währen man nicht minder gebannt der vorgetragenen Geschichte folgt, am besten über Kopfhörer. Anna Guthrie liest mit sanfter, aber eindringlicher Stimme und dank der richtigen Betonung an entsprechenden Stellen gelingt es ihr, die Dramatik der Geschichte gekonnt auszudrücken.

Musik gibt es auch, allerdings hat diese weitestgehend nur untermalenden Charakter. Melancholischer Postrock, wie man ihn von CULT OF LUNA gewohnt ist mit starker Soundtrack-Atmosphäre ist zu hören und eigentlich nur in den Lesepausen nimmt die Intensität der Musik kurzzeitig zu. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf dem gesprochenen Text, die Musik, die komplett neu komponiert und eingespielt wurde, hat lediglich eine Nebenrolle, die sie aber wiederum perfekt spielt.

FAZIT: Trotz der Bildarmut ist "Eviga Riket" ein eindringliches Werk geworden, das im DVD-Format auch deshalb so gut funktioniert, weil die wenigen optischen Aspekte eine ähnliche Funktion haben, wie die eher spärlich eingesetzte Musik von CULT OF LUNA, nämlich die tiefdunkle Stimmung zu unterstützen. Die Band macht die Geschichte von Holger Nilsson durch die Art und Weise, wie sie diese bearbeitet, auch zu ihrer Geschichte, was in einem wertigen Gesamtpaket resultiert, das für Fans der Schweden genauso eine Pflichtanschaffung ist, wie für Liebhaber von unkonventionellen Hörbüchern. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schulz (Info) (Review 7805x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Gingin
  • Jämmerdalen
  • Varken Dur Eller Moll
  • Elisabets Vals
  • Mors Tema
  • Elddansen
  • Maran
  • Harälgen
  • Skogen Häst
  • Petterssons Ackord
  • Om Igen
  • Gitarrarpeggio
  • Ekokammarn
  • Sunstantiell
  • Nord
  • The Sound Of Ugín

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
riAN1337
gepostet am: 03.07.2011

User-Wertung:
15 Punkte

Holger Nielsson war definitiv nicht unschuldig, da er seine frau ertränkt hat, und ihm schizophrenie diagnostiziert wurde!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!