Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Girlz In Trouble: Girlz In Trouble (Review)

Artist:

Girlz In Trouble

Girlz In Trouble: Girlz In Trouble
Album:

Girlz In Trouble

Medium: CD
Stil:

Rock

Label: Timezone Records
Spieldauer: 27:13
Erschienen: 26.02.2010
Website: [Link]

Nach großen nationalen Erfolgen in den Neunzigern wurde es sehr ruhig um die Rocker aus der Schweiz. Erst 2008 haben sich die vier wieder zusammengerafft und zeigen sich auf ihrem Acht-Song-Debütalbum um einiges erdiger und bodenständiger. Ja, Debüt, denn die damaligen Top Ten-Hits entsprangen nicht etwa Alben.

Cool und lässig abgehangen demonstrieren Sänger Tim und seine drei Buben ihre Zuneigung zum Rock der Siebziger und Achtziger und reichern ihn mit edlen Slides, Wah-Wahs und etwas Indie-Flair an. Der unpolierte, erdige Sound erklärt sich dadurch, dass sich GIRLZ IN TROUBLE erst gar kein großes Studio gesucht haben, und auch auf etablierte Produzenten hat das Quartett verzichtet. Stattdessen haben die „Mädels im Stress“ ihre selbstbetitelte Platte höchstselbst eingezimmert – und es ist nicht zu verleugnen, dass sich die Boys mit dieser Entscheidung gut getan haben. Auf dem recht eigenständigen, authentischen Scheiblein finden sich einige kleine Hits, doch gelegentlich plätschert die Tonkunst des Vierers auch schon mal ganz schön farblos daher.

FAZIT: Nettes Teil, aber wenn die Ausbeute der starken Songs eher bei 50% bis 60% liegt und das Album gerade mal poplige 27 Minuten Spieldauer aufweist, ist das eindeutig etwas mager. Hätten ausnahmslos alle Songs massiv gekickt, geflasht, getoucht, dann wäre die Spielzeit bestenfalls ein sekundäres Qualitätskriterium gewesen, doch was hier unterm Strich übrig bleibt, genügt einfach nicht.

Chris Popp (Info) (Review 2147x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • I Don't Feel Ashamed
  • Jean
  • Fading Light
  • Spoon
  • Ruler
  • Love Rescue Me
  • Rain
  • Leave Me Alone
  • Girlz In Motion (Bonus Video)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!