Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

In Vain: Mantra (Review)

Artist:

In Vain

In Vain: Mantra
Album:

Mantra

Medium: CD
Stil:

Progressive Death/Black Metal

Label: Indie Recordings
Spieldauer: 63:06
Erschienen: 18.01.2010
Website: [Link]

Mit „The Latter Rain“ hatten IN VAIN bereits im Jahre 2007 viele positive Resonanzen eingeheimst. Gute zwei Jahre später legen die Norweger jetzt nach – und was soll man sagen: noch bunter, noch stilistisch weitreichender, noch überraschender...

IN VAIN sind eine der Bands, die man einfach nicht wirklich stilistisch einzuordnen vermag. Klar, was hier verbockt wird, ist ohne Frage Metal, aber die Nuancen der Spielarten sind so verschieden, dass es schwer fällt, hier klar zu formulieren in welchem Genre die Band agiert. Melodisch, progressiv aber auch doomig – hier wird in nahezu jedem Gewässer von seicht bis tief geschwommen.

Einzig echter Kritikpunkt eines sonst rundum unterhaltsamen und fesselnden Albums: die Breite der Einflüsse lassen sich zu sehr an Bandnamen festmachen. Ein bunter Cocktail, der zum großen Ratespiel wird – 'Wo gab's das schon?', 'Wo habe ich das nur gehört?' Vom melodic Death Metal bis hin zu Avantgarde-Metal-Bands wie SOLEFALD, lässt sich so ziemlich alles heraushören. Die Einflüsse sind mannigfaltig und genauso vielseitig ist das Album. Hier weiß man nach einem Song noch lange nicht, was als nächstes kommt und genau das macht diese Platte auch so interessant. Selbst die Überlänge der einzelnen Songs fällt durch ihre Reichhaltigkeit an Bildern niemals negativ auf.

Die Suche nach der eigenen Identität kann für IN VAIN aber erst begonnen haben: „Mantra“ ist ein bunter stilistischer Querschnitt durch viel schon Dagewesenes, aber durchweg gelungen umgesetzt und noch nie derart faszinierend dargeboten. Hier schlummert noch so viel Potential, das sicher weitaus mehr ist als schnödes Plagiat. Leider erinnert die Band jedoch noch zu oft an andere Bands und macht sich dadurch kleiner als nötig.

FAZIT: Trotz aller Kritik haben IN VAIN hier ein fesselndes Album veröffentlicht. Stilistisch reichhaltig, trotz aller Anlehnung an bereits Gehörtes, faszinierend wie ein Reise durch das komplexe Universum harter Musik. „Mantra“ bietet unglaublich viel zum Entdecken und garantiert dem Hörer gerade durch seine überraschungsreiche Vielseitigkeit einen fortwährenden Ohrenschmaus. Anspieltipps: 'Ain't No Lovin'', 'Dark Prophets, Black Hearts' oder 'On the Banks Of The Mississippi'.

Oliver Schreyer (Info) (Review 4347x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Captivating Solitude
  • Ain't No Lovin'
  • Mannefall
  • On the Banks Of The Mississippi
  • Dark Prophets, Black Hearts
  • Wayakin (The Guardian Spirit of the Nez Perce)
  • Circle Of Agony
  • Sombre Fall, Burdened Winter

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Mirko [musikreviews.de]
gepostet am: 01.02.2010

User-Wertung:
12 Punkte

Das Review liest sich eher wie ein 11-12 Pkt. Review, wobei ich in diesem Fall persönlich 12 vergeben würde. Toller Genremix und hochqualitativ umgesetzt.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!