Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

L. A. Guns: Live! - A Night On The Strip (Review)

Artist:

L. A. Guns

L. A. Guns: Live! - A Night On The Strip
Album:

Live! - A Night On The Strip

Medium: CD
Stil:

Hard Rock

Label: earMUSIC/Edel
Spieldauer: 53:17
Erschienen: 19.03.2010
Website: [Link]

Habe ich jetzt ein anderes mathematisches Verständnis oder können andere nicht rechnen? Also, die L. A. GUNS haben sich 1983 gegründet und veröffentlichen jetzt, 27 Jahre nach ihrer Gründung, eine Konzertaufnahme, die aus dem Jahre 1999 stammt, zu deren Zeitpunkt es die Guns erst 16 Jahre gab. Und momentan touren die Haarspray-Rocker anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens? Ja Donnerwetter, entweder war da der Taschenrechner kaputt, oder L.A. GUNS befinden sich auf einer Marathonparty, die bereits sieben Jahre im Gange ist. Alles klar? Nein? Gut, dann bin ich also nicht der einzige, der hier kopfkratzend da sitzt.

Egal, jedenfalls handelt es sich bei diesem Konzert um den legendären Auftritt auf dem Sunset Strip in Hollywood, der am 7. Oktober 1999 die Meute zum Kochen brachte, und wenn man sich die Verfassung der Formation so anhört, beschleicht einen der Wunsch, am liebsten dabei gewesen zu sein, zumal auch die Setlist bis auf das überflüssige Gitarrensolo zufriedenstellend ist. Am Sound wurde, wie es scheint, nicht all zu viel nachbearbeitet, denn alles wirkt dreckig, rau, fett und vor allem ungeschönt – da geht schon mal eine Gitarre unter, oder Phil Lewis' Stimme kackt mal eben kurz ab. Ja hey, das ist Livemusik, so ist das nun mal, wenn noch echte Musiker ohne Playback auf der Bühne stehen.

FAZIT: Diese Livescheibe zeigt einen ganz guten Kontrast zu den meist doch eher glatt produzierten Studioalben, denn auf den Brettern zeigen sich die fünf um einiges räudiger und ungeschliffener. Ob man dieses Teil allerdings wirklich braucht, ist allerdings eine Frage der Einstellung: Ist man Fan der L. A. GUNS und hält Livealben für unnötig, so ist dieses Ding hier auch eher sammlungsirrelevant. Kauft man allerdings auch gerne Livealben und mag diese Band, so ist das Geld gut angelegt.

Chris Popp (Info) (Review 3464x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Face Down
  • Sex Action
  • One More Reason
  • Kiss My Love Goodbye
  • Bitch Is Back
  • Time
  • Long Time Dead
  • Over The Edge
  • Never Enough
  • Nothing Better To Do
  • Guitar Solo
  • Electric Gypsy
  • The Ballad Of Jayne
  • Rip N Tear

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!