Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Sideburn (SWE): The Demon Dance (Review)

Artist:

Sideburn (SWE)

Sideburn (SWE): The Demon Dance
Album:

The Demon Dance

Medium: CD
Stil:

Stoner Rock

Label: Transubstans Records
Spieldauer: 51:16
Erschienen: 24.09.2010
Website: [Link]

Die Schweden von SIDEBURN klingen auf ihrem dritten full-length-Album insbesondere bei den härteren, groovigeren Songs sehr stark nach der Frühphase ihrer Landsleute von den SPIRITUAL BEGGARS, bevor die sich immer weiter weg vom Stoner Rock in Richtung Classic Rock verabschiedet haben. Leider erreichen die Songs der Nachahmer – wie so oft – nicht die Qualität der Originale und so sind die knarzigen, energiegeladenen Beiträge wie „Wings of Sorrow“ , Dyin´Day“, „Shining“ oder der Titelsong zwar keineswegs Skip-Kandidaten, aber songwriterisch definieren sie auch ganz sicher nicht das Genre neu. Ein weitere Favorit der Band scheinen Jimi Page und Co. zu sein, anders sind die LED-ZEPPELIN-Gedächtnis-Riffs in „Song For Hope“ und vor allem „Shapes“ nicht zu erklären. Bei diesen eher getragenen Stücken machen SIDEBURN übrigens die deutlich bessere Figur. Die Melodien haben hier einen wesentlich höheren Wiedererkennungswert und verleiten zum wiederholten Hören. Eine These die durch das ebenfalls balladeske und sehr gelungen „Fallen“ noch untermauert wird. Von den derartigen Songs schwächelt lediglich „Rainy Days“ per mäßiger Gesangsleistung und abgegriffenen Riffs im Schlussteil. Insgesamt könnte vor allem der Gesang noch etwas kantiger und eigenständiger ausfallen. Am druckvollen, natürlichen Sound sowie den technischen und musikalischen Fähigkeiten der Herren Musiker gibt es dagegen nichts auszusetzen.

Fazit: Wer mit der aktuellen Entwicklung der SPIRITUAL BEGGARS nichts anfangen kann, steht mit dem aktuellen Album von SIDEBURN ein ansprechendes Trostpflaster zur Verfügung, das an die Großtaten der mutmaßlichen Vorbilder freilich nicht heranreicht, dafür aber mit einigen ruhigeren Kompositionen mit leichtem ZEPPELIN-Einschlag durchaus punkten kann.

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 4919x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Doomherren (Intro)
  • Wings Of Sorrow
  • Song For Hope
  • Fallen Sun
  • Dyin' Day
  • Shining
  • The Demon Dance
  • Rainy Days
  • Hold Me In Your Light
  • Shapes

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Matthias
gepostet am: 29.03.2011

Zum Punkt alle Reviews dieser Band: Das Album Jail ist von einer schweizer Band namens Sideburn, welche nicht mit der Band Sideburn zu tun hat, welche wiederum Demon dance veröffentlicht hat !!!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!