Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Slough Feg: The Animal Spirits (Review)

Artist:

Slough Feg

Slough Feg: The Animal Spirits
Album:

The Animal Spirits

Medium: CD
Stil:

Heavy Metal

Label: Cruz Del Sur Music
Spieldauer: 38:40
Erschienen: 22.10.2010
Website: [Link]

Alle diejenigen, die am traditionellen Metal kritisieren, dass sich die Musik nicht weiterentwickelt und es im Prinzip nichts Neues zu entdecken gibt, müssten zumindest einige SLOUGH FEG-Alben im Schrank stehen haben. Denn diese Band klingt vor allem nach sich selbst, meidet sämtliche Klischees sowohl in Hinblick auf intelligente Text- als auch originelle Covergestaltung und variiert ihren Sound von Album zu Album.

„Animal Spirits“ ist bereits das achte Werk der Truppe, wobei die ersten vier Alben unter dem Namen THE LORD WEIRD SLOUGH FEG veröffentlicht wurden. Der Band-Sound wird vor allem durch den markant-melodischen Gesang von Michael Scalzi und die großartigen doppelläufigen Gitarren-Melodien in der Tradition von THIN LIZZY geprägt. Dazu kommt eine kräftige Portion NWOBHM, etwas 70er-Jahre-Hardrock und Folk. Warum die Band häufig mit dem Begriff „kauzig“ in Verbindung gebracht wird, ist allerdings etwas unverständlich, da wirklich schwer Verdauliches à la CIRITH UNGOL eigentlich keine Rolle spielt. Lediglich der Sound (insbesondere bei den Gitarren) ist relativ roh und naturbelassen. Wie dem auch sei, SLOUGH FEG verstehen es vor allem mitreißende Songs zu schaffen, die sich nach einigen Durchläufen sehr nachhaltig in den Gehörgängen festsetzen. Letztlich ist beinah jeder Schuss ein Treffer. Besonders positiv stechen, neben dem flotten Opener „Trick The Vicar“, die extrem eingängigen „The 95 Thesis“ und „Kon-Tiki“ sowie die folkige Halbballade „Second Coming“ hervor, welche musikalisch an das geniale „White Cousin“ vom Vorgänger anknüpft. Im Unterschied zu „Ape Uprising“ hat man diesmal (leider) auf ausschweifende, Doom-lastige Beiträge verzichtet und konzentriert sich stattdessen auf kompakte Songs, die alle die Fünf-Minuten-Grenze unterschreiten. Stilistisch liegt das Album insgesamt etwa auf der Linie des 2005er Outputs „Atavism“.

FAZIT: „The Animal Spirits“ ist ein weiteres originelles und qualitativ hochwertiges Album aus dem Hause SLOUGH FEG und es wäre besonders dieser Band zu wünschen, dass davon ein größerer Teil der Szene Notiz nimmt als bisher.

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 5344x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Trick The Vicar
  • The 95 Thesis
  • Materia Prima
  • Free Market Barbarian
  • Lycanthropic Fantasies
  • Ask The Casket
  • Heavyworlder
  • The Tell-Tale Heart
  • Kon-Tiki
  • Second Coming
  • Tactical Air-War

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
eowyn
gepostet am: 05.08.2011

habe die Band live auf dem Headbangers Open Air erlebt und kann mich dem geschriebenen nur voll und ganz anschließen, diese Band hat das Open Air gerockt und zwar vom allerfeinsten, habe mir auch gleich für mein Radio einige CD's gekauft um sie auch meiner Hörerschaft präsentieren zu können.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!