Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Betzefer: Freedom To The Slave Makers (Review)

Artist:

Betzefer

Betzefer: Freedom To The Slave Makers
Album:

Freedom To The Slave Makers

Medium: CD
Stil:

Hardcore

Label: AFM Records
Spieldauer: 39:40
Erschienen: 18.02.2011
Website: [Link]

Hardcore aus Israel, steht zumindest im beiliegenden Promotext. Knapp 3 Jahre Studiozeit für die vorliegende Scheibe, übereilt hat man das Album also nicht unters Volk gemischt. Beim ersten Hördurchlauf will ich dann direkt der Genre-Einteilung widersprechen. Was BETZEFER hier abliefern, ist kein Hardcore, jedenfalls kein reiner. Deutlich hörbare Einflüsse aus Metal und Hardrock sind hier mindestens so wichtig wie die Core-lastigkeit von Gesang und Schlagzeug. Im Vordergrund stehen meist groovende Gitarren und insbesondere der charakteristische Gesang, der zwischen verschiedenen Ebenen wechselt und so kaum langweilig wird.

„Song For The Alcoholic“ ist in diesem Fall definitiv ein Reinhör-Tipp, ansonsten weist das Album leider keine wirklichen Kracher auf. Nahezu jeder Song rockt zwar sehr geschmeidig und treibend, reißt aber dennoch nicht komplett vom Hocker. Technisch kann man BETZEFER überhaupt keinen Vorwurf machen, das Album ist sehr sauber abgemischt und verschluckt keine Instrumente. Thematisch befinden sich die Lieder in einer eher politischen Richtung und Liebe fürs Detail vernimmt man besonders bei der Schlagzeug-Spur.

FAZIT: Etwas mehr Energie, etwas mehr Brutalität und schon würden einige Punkte mehr unter der Review stehen. So hat „Freedom To The Slave Makers“ zwar knapp 40 Minuten ordentlich gerockt, sich aber nicht dauerhaft im Kopf festgesetzt.

Sascha D. (Info) (Review 4432x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Bestseller
  • Backstage Blues
  • Feels So Right
  • Diamond Director
  • Nothing But Opinions
  • Empty Magazine
  • Doomsday
  • Perfect Lie
  • Song For The Alcoholic
  • Heaven Sent

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!