Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Big Life: Big Life (Review)

Artist:

Big Life

Big Life: Big Life
Album:

Big Life

Medium: CD
Stil:

Melodic Rock/AOR

Label: AOR Heaven
Spieldauer: 62:22
Erschienen: 29.04.2011
Website: [Link]

Trotz diverser Alben mit seiner gleichnamigen Hauptband, konnte Gitarrist, Sänger und Keyboarder Steve Newman außerhalb der englischen Heimat bisher kaum von sich reden machen. Auch der Bekanntheitsgrad seines bei BIG LIFE (mit)singenden Kompagnons Mark Thompson-Smith dürfte sich trotz eines kurzen Gastspiels Anfang der 90er bei PRAYING MANTIS und später bei THE SWEET (der Andy-Scott-Ausführung) fast ausschließlich auf die Insel begrenzen.

Das wird durch BIG LIFE, die vom NEWMAN-Drummer Rob McEwen komplettiert werden, ganz sicher auch nicht anders werden. Okay, das selbstbetitelte Debüt muss sich auf dem AOR-Markt nicht unbedingt verstecken, trotz fetziger und recht guter Nummern wie "Dying Day", "Close To You", "Feel Alive" und "Takin' Me Down" ist der stark keyboardgeprägte Melodic-Rock insgesamt aber doch arg harmlos. Nicht nur, dass der Sound recht steril klingt, zu viele sanfte Nummern machen das Ganze auch ziemlich schnell langweilig. Zudem sind gute Refrains ebenso Mangelware wie tatsächliche Ohrwurmkandidaten oder deutlich eigene Merkmale. Während ein leicht orientalischer Flair bei einem Song wie "Calling" noch positiv heraussticht, wird spätestens in der zweiten Albumhälfte ein Ideen-Schwund deutlich, wo vieles gleichförmig vor sich hin plätschert. Und Songs wie "Deep Water" und "Nothing Without You" unterscheiden sich dabei wirklich nur marginal.
Track Nr. 13 auf meiner CD wird übrigens nirgends erwähnt, klingt zum Abschluss aber noch mal recht erfrischend - oder hat sich hier etwa ein Song einer anderen Band eingeschlichen?

FAZIT: Was bedeuten 7 Punkte gemäß unserer Punkteskala gerade noch so eben? Genau: 'Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich (okay, das hier dann doch nicht), das gewisse Etwas fehlt.' Und damit ist diese Melodic-Rock-Scheibe dann auch äußerst trefflich beschrieben.

Lars Schuckar (Info) (Review 2460x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Dying Day
  • Close To You
  • Better Man
  • Calling
  • I'll Still Be Here
  • Feel Alive
  • Deep Water
  • At The End Of My Rainbow
  • Leaves
  • Stop In Time
  • Takin' Me Down
  • Nothing Without You
  • (Song 13)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!