Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Soul Seller: Back To Life (Review)

Artist:

Soul Seller

Soul Seller: Back To Life
Album:

Back To Life

Medium: CD
Stil:

Melodic Rock

Label: Avenue of Allies
Spieldauer: 56:49
Erschienen: 21.10.2011
Website: [Link]

SOUL SELLER stammen aus Italien und existieren bereits seit 1999. In der Zwischenzeit veröffentlichte die Band ein Album („Underground Freedom“ – 2000) und mehrere Demos in Eigenregie, bevor sie jetzt ihr offizielles Debüt einspielen konnten.

Nach diversen stilistischen Schlenkern im Laufe der Bandgeschichte sind die Herren letztlich bei melodischem 80er-Hardrock gelandet, der zwar Parallelen zu Genregrößen wie JOURNEY, FOREIGNER oder auch BON JOVI aufweist, aber auch durchaus über eine eigene Note verfügt. In Punkto Abwechslung wird vom knackigen Stampfer („Rock Still Stands“) über Keyboard-lastigen Stadion-Bombast („Change Your Heart“) bis zur Feuerzeug-Ballade („Hell Of Tears“) alles abgedeckt, was das Genre so hergibt. Obwohl songwriterisch zur 1. Liga noch ein gutes Stück fehlt, kommen alle Songs ohne Ausfälle ins Ziel, sodass man das Album problemlos am Stück konsumieren kann. Spiel- und Soundtechnisch gibt „Back To Life” keinen Anlass zur Kritik. Was etwas stört sind die bei manchen Stücken arg platten und abgenutzten Huldigungen an die Liebste(n) wie z.B. in „All I Can Promise“, das zudem noch mit einer etwas holprigen Bridge negativ auffällt. Davon abgesehen ist das Bridge-Riff von „Keep On Moving“, das von Oliver Hartmann (ex-AT VANCE, AVANTASIA) eingesungen wurde, etwas arg offensichtlich bei ACCEPT geliehen.

FAZTI: Die Melodic-Rock-Szene auf den Kopf stellen wird „Back To Life“ mit Sicherheit nicht. Aber ein solides Album ist das Debüt von SOUL SELLER dennoch geworden. Zwar ist in mancherlei Hinsicht noch Luft nach oben, aber man hört der Band auf jeden Fall den Spaß an der eigenen Musik an, was angesichts so manch anderen Plastik-Produkten auch etwas wert ist.

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 3311x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Wings Of Freedom
  • Change Your Heart Tonight
  • All I Can Promise
  • Keep On Moving
  • Hope On The Horizon
  • Old Hero's Prayer
  • Back To Life
  • Hell Of Tears
  • A Message From Planet Venus
  • New Power Day
  • Rock Still Stands
  • Beautiful Heretic's Dream

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!