Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Stretch: Unfinished Business (Review)

Artist:

Stretch

Stretch: Unfinished Business
Album:

Unfinished Business

Medium: CD
Stil:

Bluesrock

Label: Repertoire
Spieldauer: 47:03
Erschienen: 16.09.2011
Website: [Link]

STRETCH galten einmal als erste Adresse in Sachen Bluesrock (ein durchaus streitbares Statement) und haben sich im Kern wiedervereinigt. Graham Gregory und Dave Terry stecken die Köpfe also wieder zusammen und bieten tatsächlich "Unfinished Business" feil: Diese Chose klingt eher halbseiden als notwendig, worauf bereits das unpassende Cover verweist.

34 Jahre ist es tatsächlich her, seit das letzte Lebenszeichen verklang. "Showbiz Blues" passt dahingehend als programmatischer Opener, und auch "Why Did You Do It" gefällt als R 'n' B im alten Stil: Funkiger Rhythmus und ostinate Motivik - ein angemessener Aufguss des Band-Gassenhauers schlechthin. "Flames" treibt und krankt zumindest gesanglich, während man musikalisch (sehr leadfreudige Gitarren) relativ Überzeugendes abliefert. Die einst angeblich so kraftvolle Band - live damals bestimmt - klingt jedoch im Allgemeinen arg zahm auf diesem Comeback. Die Entspanntheit passt weit besser zu relaxten Groovern wie "See That My Grave Is Kept Clean". Bemühen STRETCH sich, es krachen zu lassen, klingt das eben exakt so - verkrampft.

Unnötigkeiten wie "Hoochie Coochie Man" (okay, das Riff ist unzerstörbar, die Mundharmonika entführt in die Sümpfe) und "I Just Wanna Make Love To You" steht das ergreifende, minimalistische "I Need Your Love So Bad" gegenüber. Auch "Down In The Bottom" gelingt als "Crossroads"-Wiedergänger mit angenehmem Südstaatenflair, welches "Can't You Feel It" (totaler Standard-Rocker mit leidlichen Blues-Bezügen, gleichwohl vom Gesang her aufgeweckter) weniger versprüht als "Live The Life I Love". Letztlich überzeugt auch "I've Got My Mojo Working" als Nummer sicher am Ende niemanden davon, dass die STRETCH-Reunion für Nicht-Nostalgiker nötig gewesen wäre.

FAZIT: Für alle Geschichtsbeflissenen: Zieht euch "Elastique" von 1975 rein. Wer damals dabei gewesen war, schlägt natürlich auch hier zu, doch alles in allem gibt es speziell im Augenblick eine Menge zwingenderen Bluesrock von Alt und Jung als STRETCH im zweiten Rutsch. Wenn etwas beim ersten Mal gut geschmeckt hat, muss es nach neuerlichem Köcheln nicht unbedingt besser munden.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2811x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Showbiz Blues
  • Why Did You Do It
  • Flames
  • I Need Your Love So Bad
  • Hoochie Coochie Man
  • Down In The Bottom
  • Live The Life I Love
  • Can't You Feel It
  • See That My Grave Is Kept Clean
  • I Just Wanna Make Love To You
  • I've Got My Mojo Working

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
bernie
gepostet am: 29.12.2011

User-Wertung:
15 Punkte

wenn man keine ahnung von dieser art von musik hat - sollte man auch nicht darüber schreiben!!!
Andreas
gepostet am: 30.12.2011

Wenn man nur wettern kann, ohne konkret zu werden, sollte man vielleicht den Mund halten.
Juergen
gepostet am: 10.01.2012

User-Wertung:
12 Punkte

Für mich war es DIE Überraschung: Nach 34 Jahren meldet sich Stretch zurück mit neuer Platte. Als Fan greift man natürlich zu und es klingt auch alles sehr gut aber an ihre früheren Zeiten können sie nicht ganz anknüpfen - bleibt abzuwarten, wie sie sich entwickeln und ob sie dieses mal im Business bleiben.
Juergen
gepostet am: 31.01.2012

Stretch live @ Borderline London UK!
Dafür gibts dann wirklich 15 Punkte, die Band spielte ihr erstes Konzert im Borderline London UK am 28.1.2012. Es war genial, die haben nichts an Spielfreude eingebüßt. Mal sehen was noch kommt!
Und sie machen gerade ne Website:
www.stretchwebsite.com
STRETCH IS BACK!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!