Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Thulcandra: Under A Frozen Sun (Review)

Artist:

Thulcandra

Thulcandra: Under A Frozen Sun
Album:

Under A Frozen Sun

Medium: CD
Stil:

Black Death Metal

Label: Napalm / Edel
Spieldauer: 45:17
Erschienen: 28.09.2011
Website: [Link]

Zweiter Schuss, zweiter Treffer. Nur 15 Monate nach dem Debüt "Fallen Angel's Dominion" legen THULCANDRA mit "Under A Frozen Sun" nach. Die kurze Zeit zwischen den beiden Alben ist schnell erklärt: während auf dem Debüt weitestgehend ältere Nummern Verwendung fanden, hat sich das Trio schnell daran gemacht, neue Songs zu schreiben. Die neue Konstellation in Sachen Songwriting hat sich dabei deutlich hörbar niedergeschlagen.

Die stilistische Ausrichtung ist dabei die gleiche geblieben: melodischer Black Death Metal schwedischer Prägung, der auf "Under A Frozen Sun" aber deutlich weniger als reiner DISSECTION-Tribut durchgeht und eine prägnantere eigene Note hat. Da man aber für das Coverartwork erneut auf die Dienste von Kristian "Necrolord" Wåhlin zurückgegriffen hat, ist die Fortsetzung des eingeschlagenen Wegs aber auch optisch deutlich zu vernehmen. Musikalisch sind THULCANDRA auf ihrem zweiten Album etwas komplexer geworden, das zeigt vor allem der Vergleich der eigenen Songs mit dem UNANIMATED-Cover "Life Demise" - die grandiose Nummer ist deutlich simpler gestrickt, als das eigene Material. Komplexer heißt in diesem Fall jedoch nicht weniger zugänglich, dafür sorgt allein schon das Übermaß an großartigen Melodien, für die teilweise bis zu acht Gitarrenspuren übereinander gelegt wurden. Trotz dieses scheinbaren Overkills klingt das Material nicht überfrachtet, sondern immer noch bodenständig und organisch, besonders der Drumsound ist ein Hochgenuss.

"Blood And Fire" heißt der Opener, der wegen des Titels ein bisschen an NECROPHOBIC erinnert, die diese Formulierung in ihrem Übersong "Revelation 666" abenfalls verwenden. Der über acht Minuten lange Song hat alles zu bieten, was man in diesem Genre hören will: kurzes akustisches Intro, das in melodische Raserei übergeht, sinnvolle Tempowechsel, einen prägnanten Refrain und tolle Soli. Diese Beschreibung gilt für einen Großteil der Songs, mal lässt man die langsameren Parts wie im furiosen "Black Flags Of Hate" weitestgehend weg, mal dominieren sie wie im Titeltrack. Trotz des Detailreichtums vergessen THULCANDRA dabei aber auch nicht, dass der geneigte Fan darauf steht, bei entsprechenden Passagen auf einem Konzert die Fäuse zu recken und Refrains mitzugrölen. Besondere Erwähnung muss aber noch die Abrissbirne "Aeon Of Darkness" finden, der Song beginnt mit thrashigen Riffs, verzückt dann mit klassischen Death-Metal-Gitarrenläufen und einem herrlichen Groove in den Strophen, bevor der starke Refrain nochmal Blut und Feuer beschwört. Auch der melancholische Grundton in "Echoing Voices (A Cold Breeze Of Death)" kann als dezente Neuerung im Sound voll und ganz überzeugen.

FAZIT: THULCANDRA etablieren sich mit "Under A Frozen Sun" als beste schwedische Band aus Deutschland und legen die Messlatte für die Landsmänner im Geiste hoch.

Andreas Schulz (Info) (Review 3960x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • In Blood And Fire
  • Black Flags And Hate
  • Ritual Of Sight
  • Under A Frozen Sun
  • Aeon Of Darkness
  • Echoing Voices (A Cold Breeze Of Death)
  • Gates Of Eden
  • Life Demise (UNANIMATED Cover)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
Kommentare
Mirko
gepostet am: 20.10.2011

Ich habe die Platte schon vor 2 Monaten vorbestellt und sehr gespannt. Das Review macht es auch nicht leichter. Reingehört wird aber erst nach dem Postboten ;-)
Daniel
gepostet am: 26.10.2011

User-Wertung:
14 Punkte

großartige Scheibe! Schlägt den Vorgänger um Längen!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!