Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Von Hertzen Brothers: Stars Aligned (Review)

Artist:

Von Hertzen Brothers

Von Hertzen Brothers: Stars Aligned
Album:

Stars Aligned

Medium: CD
Stil:

Progressive Rock

Label: Spinefarm Records / Cooperative Music
Spieldauer: 51:44
Erschienen: 25.03.2011
Website: [Link]

Diese finnische Band um die drei Brüder Jonne, Kie und Mikko serviert dem geneigten Hörer einen echten Kessel Buntes. Gleich im ersten Song „Miracle“ treffen sich moderner Groove, spacige 70er-Jahre Keyboardsounds, perfekte Ohrenschmeichler-Chor-Arrangements, progressive Elemente und gekonntes Songwriting zum Stelldichein. „Gloria“ setzt den Reigen munter fort und erinnert von den Gesangsmelodien entfernt an MUSE, allerdings mit wesentlich ausgeprägteren Wurzeln in den 60ern und 70ern. Besonders gelungen ist hier der Akkordeon-Mittelpart. Der Anfang von „Voices In Our Head“ klingt dann wieder eher nach DEPECHE MODE, so wie die gesamte Ausrichtung wesentlich moderner ausfällt als bei den ersten Songs. Ein starker Refrain stellt aber auch hier den Höhepunkt dar. „Angel´s Eyes“ startet dagegen mit leicht orientalischem Touch und entpuppt sich dann als echter Classic-Rock-Hit mit einer sehr ausgeprägten AUDREY HORNE-Schlagseite. Sehr ruhig und entspannt geht es dann im spacigen „Down By The Sea“ zu, eine wirklich packende Idee, die den Song zusammenhält, fehlt hier allerdings. Auch „Bring Out The Snakes“ zieht sich mit ewig langen Gerede-Intro in die Länge und wirkt mit den darauffolgenden DEVIN TOWNSEND-artigen-Passagen ebenfalls eher zerfahren. Wie zum Kontrast wird „Repeat Mode“ mit Bläser-Unterstützung von zuckersüßen Melodien getragen, das aber auch ohne wirklich zu überzeugen. „Always Been Right“ ist dafür dann der zweite Beitrag mit echtem Hit-Potential. Die leicht folkigen Mitsing-Melodien setzen sich zumindest sehr nachhaltig in den Gehörgängen fest. Ein weiterer gelungener Farbtupfer. Zum Abschluss huldigt man mit dem „I Believe“-Intro auch noch den mächtigen QUEEN, während der Rest des Songs erneut 70er-Prog mit Modernem verschmilzt.

FAZIT: Das vierte Album der VON HERTZEN BROTHERS kann mit stilistischer Vielfalt musikalischem Können und vielen frischen Ideen punkten. Dass dabei nicht alle Songs ins Schwarze treffen, ist zu verschmerzen.

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 3876x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Miracle
  • Gloria
  • Voices In Our Head
  • Angel's Eyes
  • Down By The Sea
  • Bring Out The Snakes
  • Repeat Mode
  • Always Been Right
  • I Believe

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!