Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

AMC Trio + Ulf Wakenius: Waiting For A Wolf (Review)

Artist:

AMC Trio + Ulf Wakenius

AMC Trio + Ulf Wakenius: Waiting For A Wolf
Album:

Waiting For A Wolf

Medium: CD
Stil:

Jazz

Label: Hevhetia
Spieldauer: 59:10
Erschienen: 25.02.2011
Website: [Link]

Das 2013 seinen 20. Geburtstag feiernde AMC TRIO hat bereits zahlreiche Schulterschlüsse gewagt, jüngst auch mit Trompeter Randy Brecker, und pflegt eine dauerhafte Freundschaft mit Ulf Wakenius, der sich wieder einmal ein Stelldichein auf einem Studioalbum der Combo gibt.

Sein Gefühl für wie nebenbei eingestreute eingängige Phrasen kommt der Priorität des Trios entgegen, seine Musik mit markanten Motiven zu durchsetzen. Augenfällig wird dabei schnell, dass die Musiker nicht nur im Jazz Einflussgeber finden. Der eröffnende Titelsong spielt mit ungemein lyrischen Motiven und einem hintersinnigen Dröhnen, das bei einer konservativen Truppe kaum vorstellbar wäre. Andererseits versteht sich vor allem Adamkovic auf alte Werte, nämlich gediegene handwerkliche Fähigkeiten, die er jedoch nicht zwanghaft zur Schau stellen muss. „Chakana Or She Who Waits“ fällt dementsprechend minimalistisch aus, zeugt als Klagelied genauso wie das ähnlich gelagerte „She Is Leaving For Heaven“ (ein Stück über persönliche Verluste) von wachsender Trauer, wie der Kommentar im Digipack glaubhaft vermittelt.

Mit „Bros & Sisters“ finden die vier Macher wieder zur Begeisterung zurück, mit der sie ihre vorangegangenen Veröffentlichungen in die oberen Etagen der Szene gehievt haben. Der Pianist spielt auf seinem Zenit und lässt es dennoch mühelos klingen, bevor Wakenius abklatscht und mit sauberen Bendings Freude am Rocken bekundet. Die Steigerung zum Ende hin raubt speziell unterm Kopfhörer beinahe den Atem. „I Mean It“ und „Heroes Of The Past“, ein Gedächtnis an den Widerstand gegen den Kommunismus, setzen diese Linie weniger halsbrecherisch fort, ehe das eigentliche Quartett mit „Secret Wish“ noch einmal alle Register zieht.

FAZIT: Hochklassiger Jazz von beseelten Musikern, frische Musik statt Standards und zeitlos.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3207x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Waiting for A Wolf
  • Chakana Or She Who Waits
  • Bros & Sisters
  • Cry No More Blackberry
  • She's Leaving for Heaven
  • I Mean It
  • Heroes Of The Past
  • Secret Wish

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!