Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Cyclophonia: Impact Is Imminent (Review)

Artist:

Cyclophonia

Cyclophonia: Impact Is Imminent
Album:

Impact Is Imminent

Medium: CD
Stil:

Heavy/ Speed Metal

Label: Battlegod / H'art
Spieldauer: 35:41
Erschienen: 04.05.2012
Website: [Link]

Große Fresse, diese Norweger: Die Mutmaßung, sogenannter Metal sei heuer zu verweichlicht, ist nichts Neues, aber dass CYCLOPHONIA dies im Alleingang ändern wollen, mutet vermessen an. „Impact Is Imminent“ ist dennoch eine erfreuliche Angelegenheit für Freunde des amerikanisch geprägten Stahls.

Dass sich speziell Norwegen nie den Vorwurf machen lassen musste, Kitschmetall zu fabrizieren, bezeugen nicht zuletzt TRIOSPHERE oder COMMUNIC. Diese Band ist hingegen insofern ein Exot, als sie sich an altem US-Speed der Marke RIOT („Thundersteel“) und AGENT STEEL versucht. „Impact Is Imminent“ und in etwas geringerem Maße auch „The Mirror“ sind überdrehte Schnellfeuer-Hymnen mit Heliumgesang und Solos en masse, wobei allerdings die greifbaren Melodien und Hooks nicht zu kurz kommen. Die beiden Sänger sorgen ohnehin für mehr Klangfarben, stilistisch irgendwo zwischen Harry Conklin und Tony Moore.

Die Kür bestehen CYCLOPHONIA, wenn sie auch im mittleren Tempobereich reüssieren, zu hören während des verspielten „Warbird“ und im sehr straighten Doppel „Screams In The Night“ beziehungsweise „Retaliate“, das sehr stark nach early JAG PANZER klingt. „The Hero“ begeistert sogar als versonnenes Epos, womit „Impact Is Imminent“ alles mitbringt, was dem orientierungslosen und ständig Säulenheilige verlierenden Staaten-Metal jüngst abgeht. „Hand Of The Righteous“ lässt subjektiv die erste ONWARD-Scheibe an den Ohren des Rezensenten vorbeiziehen, auch wegen der gelegentlichen Neoklassik-Tonfolgen. Dass „Die By My Sword“ angesichts des schnöden Titels nicht irgendein Coversong ist, überrascht dann schon fast – oder eben nicht.

FAZIT: Battlegod mausern sich zur Hausmarke für packenden Heavy Metal nach star-spangled pattern: Virtuosität und Fratzenklatsch paaren sich bei CYCLOPHONIA in mitreißenden Songs zu einer kompakten Scheibe, die man gleich auf Repeat stellen kann. Unverhofft kommt oft!

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2613x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Impact Is Imminent
  • Warbird
  • The Mirror
  • Retaliate
  • The Hero
  • Hand Of The Righteous
  • Screams In The Night
  • Die By My Sword

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!