Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Iron Maiden: En Vivo (DVD) (Review)

Artist:

Iron Maiden

Iron Maiden: En Vivo (DVD)
Album:

En Vivo (DVD)

Medium: DVD
Stil:

Heavy Metal

Label: EMI
Spieldauer: 222 Min.
Erschienen: 23.03.2012
Website: [Link]

Die wievielte IRON-MAIDEN-DVD-Veröffentlichung ist "En Vivo" eigentlich? Ich habe da so ein bisschen den Überblick verloren, da in aller Regelmäßigkeit visueller Stoff der Eisernen Jungfrauen erscheint. Das Interessante und Außergewöhnliche daran ist: es gibt wohl keine schlechtes MAIDEN-DVD-Release – zumindest keines, das bisher meinen Weg kreuzte. Und auch "En Vivo" reiht sich tadellos in die gut- bis hochklassigen MAIDEN-DVDs ein.

Auch wenn "Rock In Rio" noch unerreicht bleibt, kommt ihm "En Vivo" doch recht nahe. IRON MAIDEN präsentieren sich im brechend vollen Estadio Nacional in Santiago De Chile in absoluter Bestform und die frenetische Menge nimmt dies dankbar an. Auftritte in Südamerika scheinen für MAIDEN immer etwas Besonderes zu sein, irgendwie haben die ihre ganz eigene Magie. Selten kam eine Live-Atmosphäre auf DVD am heimischen TV-Gerät derart klasse rüber wie bei der ersten DVD, dem Konzertmitschnitt. Eine starke Kameraführung und eine sehr professionelle Regie tragen ihren Teil dazu bei. Es wird aus unheimlich vielen Perspektiven gefilmt, die Schnitte und Zooms bringen jede Menge Action, aber keine überflüssige Hektik, und auch die Spielereien wie geteilte Bildschirme werden hervorragend eingesetzt. Die Kamera ist stets auf der Höhe des Geschehens und fängt auch die enthusiastische Stimmung im Rund gut ein. Bild- und Tonqualität sind ebenfalls einwandfrei, und einige Eddie-Showelemente gibt es freilich auch.

Die Setlist des Gigs ist eine gelungene Zusammensetzung aus Klassikern und Stücken des aktuellen Albums "The Final Frontier", zu dessen Tour dieser Auftritt gehört. Zu meiner Überraschung muss ich feststellen, dass gerade die Songs dieses Werkes live um einiges mehr reißen als auf Konserve. Man könnte geradezu meinen, dass Stücke wie "The Final Frontier", "The Talisman" und besonders "Coming Home" vor allem dazu bestimmt sind, vor Publikum serviert zu werden. Meine Favoriten bleiben dennoch "2 Minutes To Midnight", "The Trooper", "Blood Brothers", "The Number Of The Beast" und "Hallowed Be Thy Name".

Auch bei der Bonus-DVD kleckern MAIDEN nicht. Über 80 Minuten zieht sich die Dokumentation "Iron Maiden: Behind The Beast", die umfassende Eindrücke über die Planung, Logistik und Durchführung solch einer Welttournee vermittelt und auch Einblicke in den Touralltag dieser großartigen Band zeigt. Dabei kommen unter anderem auch Techniker, Roadies und die Kreativabteilung zu Wort. Ein Making-Of und zwei Promo-Videos runden DVD 2 ab.

FAZIT: Tja, was sollt ich sagen: IRON MAIDEN veröffentlichen mit "En Vivo" wieder eine klasse Doppel-DVD, von der andere nur träumen können. Eine Anschaffung lohnt sich sowohl wegen des starken Auftritts in Santiago De Chile wie auch wegen der gelungenen Doku. Nur angesichts der Tatsache, dass "Rock In Rio" vielleicht noch einen Ticken besser ist, scheitern die Eisernen Jungfrauen an der Höchstnote. [Album bei Amazon kaufen]

Steffen (Info) (Review 3357x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 14 von 15 Punkten [?]
14 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • DVD 1:
  • Satellite 15
  • The Final Frontier
  • El Dorado
  • 2 Minutes To Midnight
  • The Talisman
  • Coming Home
  • Dance of Death
  • The Trooper
  • The Wicker Man
  • Blood Brothers
  • When The Wild Wind Blows
  • The Evil That Men Do
  • Fear Of The Dark
  • Iron Maiden
  • The Number Of The Beast
  • Hallowed Be Thy Name
  • Running Free
  • DVD 2:
  • Behind The Beast Documentary
  • Satellite 15...The Final Frontier Promo Video (Director's Cut)
  • The Making of Satellite 15...The Final Frontier Promo
  • The Final Frontier World Tour Show Intro

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Thoralf Koß [musikreviews.de]
gepostet am: 29.04.2012

Zum Glück wurde diese DVD ja als göttliche Superscheibe dargestellt.

Nicht auszudenken, was passieren würde, wenn deine IRON MAIDEN-Kritik ähnlich skeptisch wie bei "The Final Frontier" ausgefallen wäre!
Oger [musikreviews.de]
gepostet am: 30.04.2012

Welches Schwein hat denn gewagt die FF zu kritisieren...?
Ich hab die Tage die DVD gesehen. Hat wirklich Spaß gemacht und gerade die Songs des letzten Albums machen in der Live-Version wirklich deutlich mehr Spaß. :-)
Dr. O [musikreviews.de]
gepostet am: 01.05.2012

@Oger: Na wer schon...In dieser Redaktion hier sitzt eben die geballte Inkompetenz ;-) Ich mag FF übrigens.
Tom
gepostet am: 02.06.2012

User-Wertung:
15 Punkte

Iron Maiden gonna get you no matter wherever you are.
30 Jahre bin ich nun ein Iron Maiden besessener uind die Band ist noch lange nicht am Ende,wer die aktuelle The Final Frontier Tour erleben durfte wird wohl nicht wiedersprechen.Die DVD ist sowohl Bildlich als auch im Klang aller erster Sahne,gefällt mir wesentlich besser als Death on the Road,die Songauswahl ist auch gut gelungen da viel neues Matereal verwerndet wurde.Gänsehaut bei Fear of the dark,Auch das Bonus Matereal ist echt der Hammer,Oger hat ja TFF relativ verissen zum Glück gefällts im wenigstens live :-)mal schauen ob auch Chris aus der Redaktion nicht wieder Maiden aufs Abstellgleis schickt :-)
In diesem Sinne laßt Maiden rocken bis auf alle Zeiten,Maiden der Wahnsinn
Thoralf Koß [musikreviews.de]
gepostet am: 03.06.2012

Vielleicht sollten wir blöden "Verreißer" uns einfach mal den Schreibstil der Iron-Maiden-Fans verinnerlichen - und schon klappt's mit der rockigen eisernen Jungfrau.

Ohrgasmuß und eihsehrne Massturbattiohn inkluhsife!
Tom
gepostet am: 04.06.2012

:-) Thoralf Koß Kritische Stimmen zu Iron Maiden sind erlaubt wenns denn nachvollziehbar ist,mir war die Maiden Zeit mit Blaze B. obwohl ich den Solo mag ein Grauen,auch die No Prayer" Cd fand ich grauenhaft,aber manche Kritikpunkte an Iron Maiden wie z. B das sich alles gleich anhöre oder das die Band abgenutzt sei konnte ich nie einfach so hinnehmen,denn all ihre Cd´s seit dem Wiedereinstieg von Bruce sind anderst und abwechslungsreich, natürlich hört man immer Maiden raus was immer die machen aber dafür werden sie ja geliebt,wenn man in dem alter noch so frisch rüberkommt hat man sich selbst zu Lebzeiten schon ein Denkmahl gesetzt das beweist auch mal wieder diese DVD,schaut in die Gesichter der Fans man muß dsie Band nicht unbedingt lieben aber respekt sollte man ihnen schon zollen.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!