Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kotipelto & Liimatainen: Blackoustic (Review)

Artist:

Kotipelto & Liimatainen

Kotipelto & Liimatainen: Blackoustic
Album:

Blackoustic

Medium: CD
Stil:

Akustikgitarre und Stimme

Label: Ear Music / Edel
Spieldauer: 55:36
Erschienen: 19.10.2012
Website: [Link]

Was schreibt man hierzu: Der Frontmann von STRATOVARIUS blickt mit dem früheren Gitarristen von SONATA ARCTICA auf Großtaten zurück, die – genau – länger zurückliegen und nicht mehr zu wiederholen sind, wobei dem Hörer gezeigt wird, was er ohnehin längst wusste.

Die Songs von Timos weitgehend entbehrlichen Soloalben („Sleep Well“, „Serenity“) und das exklusive „Where My Rainbow Ends“ (ein austauschbarer Schlager von Jani, der perfekt zum unsäglichen „Coming Home“ passt) werden durch das finnische Traditional „Karjalan Kunnailla“ abgerundet. Was das Covern betrifft, so begehen die beiden Skandinavier entweder Verbrechen (Gary Moores „Out In The Fields“ müsste eigentlich dringlicher klingen, in DEEP PURPLEs „Perfect Strangers“ und RAINBOWs „Rainbow Eyes“ scheitert Kotipelto an Ian Gillans beziehungsweise Ronnie Dios stimmlicher Übermacht) oder fallen auf Vorhersehbares zurück (THE WHOs „Behind Blue Eyes“). Der Sound ist passenderweise intim und recht dynamisch, wenn auch zu clean. Die Stimme wird bisweilen wie die Gitarre (zum Melodiespiel) gedoppelt, aber von anderen Zugaben hat man abgesehen.

Liimatainen beschränkt sich aufs Dienstleisten, abgesehen zwangsläufig von STRATOVARIUS' Hit „Black Diamond“ und „My Selene“ von seiner eigenen Band, wo er etwas virtuoser aufspielen darf. „Speed Of Light“ verpufft in der hier gebotenen Schunkel-Version jedoch gänzlich. Im Übrigen haben sich die beiden keine ausgefallenen Arrangements ausgedacht; die nachgespielten Tracks halten sich strikt an die Original-Strukturen, was das nervige „Hunting High And Low“ etwa nicht besser macht. Dabei hätte man die Interpretation im Akustikgewand dazu nutzen können, den Stücken neue Seiten abzugewinnen.

Man muss einen Hang zur quengelnden Stimme des Sängers haben und generell beim Musikhören zum Schmachten neigen. Hach wie schön, Kuscheln mit Freundin und so …

FAZIT: Ohne Häme – Timo Kotipelto und Jani Liimatainen spielen im Duo auf Akustikgitarre und Stimme reduzierte (subjektive) Highlights ihrer Karriere und schmücken sich mit fremden Federn. Das ist zumindest für den Fan mehr oder weniger klaglos geschehen, und alle anderen kaufen das lieblose Papp-Digi sowieso nicht. Mieft irgendwie nach dem Alterswerk zweier gesetzter Rocker, die ohnehin nie welche waren.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2493x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Sleep Well
  • Out in the Fields
  • Black Diamond
  • My Selene
  • Behind Blue Eyes
  • Hunting High and Low
  • Where My Rainbow Ends
  • Speed of Light
  • Perfect Strangers
  • Coming Home
  • Serenity
  • Rainbow Eyes
  • Karjalan Kunnailla

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Lothar [musikreviews.de]
gepostet am: 02.11.2012

Harsche Worte ;-) Stimme aber größtenteils zu; die Stratovarius-Songs funktionieren noch so einigermaßen in dem reduzierten Gewand, Out In The Fields ist auch noch knapp ok, aber spätestens bei Perfect Strangers war's aus bei mir. 2x gehört, danach überhaupt kein Verlangen mehr danach. Wäre vielleicht in den 90er bei MTV unplugged noch spannend gewesen, aber heute... *schnarch*
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!