Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Slide On Venus: Put Music To Your Troubles (Review)

Artist:

Slide On Venus

Slide On Venus: Put Music To Your Troubles
Album:

Put Music To Your Troubles

Medium: CD
Stil:

Hard Rock mit Indie-Kante

Label: Sovstar
Spieldauer: 16:59
Erschienen: 2010
Website: [Link]

Einerseits ist das Gemisch, was diese vier Franzosen auf dieser EP in fünf knusprigen Portionen darbieten, eine originelle Kombination, denn im Grunde wird das Gerüst von kernigem Hard Rock gebildet, der alle Jahrzehnte von den 80ern bis heute vereint, doch statt mit Alternative-Elementen würzen SLIDE ON VENUS ihr Selbstgebackenes mit modernem Indie Rock.

Die junge Dame auf dem Cover symbolisiert hierbei ganz gut das, was "Put Music To Your Troubles" ist, nämlich eine Scheibe zum Hin-, zum Zu-, nicht etwa zum nebenher hören, denn die oberflächlich straight wirkenden Stücke sind erstaunlich vollgepackt mit tollen Melodien, raffinierten Breaks, Wendungen, Pausen und Variationen. Und hierbei gelingt SLIDE ON VENUS das Kunststück, die Songs übersichtlich zu halten und somit Kopflastigkeit gekonnt zu umschiffen.

Sicherlich ist Alban De Lucas Stimme Geschmackssache, da der junge Mann einen sehr präsenten, emotionalen, meist mittelhochfrequenten und nicht gerade von Zurückhaltung geprägten Gesangsstil pflegt, den man entweder liebt oder hasst. So in etwa, wie man es beispielsweise von THE DARKNESS, AT THE DRIVE-IN oder IGNITE kennt: Geil oder geht gar nicht.

FAZIT: Wer wissen möchte, wie weit man kompositorisch gehen kann, ohne Einbußen hinsichtlich Eingängigkeit machen zu müssen, sollte sich mal dieses kleine Lehrstück antun. Respekt.

Chris Popp (Info) (Review 2492x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • California Saturday Ghost
  • House Of Cards
  • Asphalt Call
  • Aurora
  • Tongue And Blood

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!