Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Statistiken

Vardlokkur: Articulo Mortis (Review)

Artist:

Vardlokkur

Vardlokkur: Articulo Mortis
Album:

Articulo Mortis

Medium: CD
Stil:

Black Metal

Label: Trollzorn
Spieldauer: 31:35
Erschienen: 17.02.2012
Website: [Link]

Die Dänen VARDLOKKUR haben nach fast vier Jahren Stille mit Trollzorn ein neues Zuhause für ihre Bösartigkeit gefunden. Viel konnte man von dieser Band bisher nicht ausmachen und auch das Band-Debüt „Fragmenteret Okkult Bespottelse“ hinterließ bis auf einen schalen Beigeschmack nicht viel Erwähnenswertes.

Articulo Mortis“ knüpft dort an, wo die Band mit der letzten Veröffentlichung endete: Roher, einfallsloser Black Metal, der kaum Wiedererkennungswert besitzt. Beginnt der Opener 'Abyss Incarnation' noch vielversprechend und betört den Hörer mit seiner ungestümen Wucht, umso offensichtlicher werden im Verlauf die Defizite, die VARDLOKKUR's Zweitwerk dominieren. Während die Songs in den schnellen Passagen durchaus ihren Reiz entfalten, gibt es in den gedrosselten Sphären nicht viel Erbauliches zu berichten. Besonders die Einfallslosigkeit des Schlagzeugspiels ist auf Dauer kaum zu ertragen. Die Bösartigkeit weicht Dilettantismus und man fragt sich ernsthaft, was die Band in den letzten Jahren getrieben hat.

Dazu kommt eine miserable Produktion, die nicht mal als Retro durchgeht. Bass und Schlagzeug sind viel zu laut und lassen von der Gitarrenarbeit nicht mehr viel erkennen. Das Riffing ist insgesamt mittelmäßig, gelegentlich finden sich interessante Ansätze, eigenständig oder gar innovativ allerdings ist die Band zu keiner Zeit.

FAZIT: „Articulo Mortis“ punktet auf ganzer Linie mit Mittelmäßigkeit und ist trotz seiner geringen Spielzeit von knapp über einer halben Stunde ein anstrengendes Unterfangen, dessen Ende man schnell herbeisehnt. Die Platte wirkt unausgereift, unfertig und krankt an der schlechten Umsetzung. Eine Enttäuschung auf der gesamten Linie und durchweg verzichtbar. [Album bei Amazon kaufen]

Oliver Schreyer (Info) (Review 1008x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 4 von 15 Punkten [?]
4 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Abyss Incarnation
  • Articulo Mortis
  • Den Indre Deamon
  • Hellpath
  • Den Rustne Kloer
  • Temple Af Knogler

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!