Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Blue Rodeo: In Our Nature (Review)

Artist:

Blue Rodeo

Blue Rodeo: In Our Nature
Album:

In Our Nature

Medium: CD
Stil:

Country Rock Plus

Label: Blue Rose Records/Soulfood
Spieldauer: 63:14
Erschienen: 01.11.2013
Website: [Link]

In Kanada eine große Nummer, 2012 erfolgte die Aufnahme in die „Canadian Music Hall Of Fame“, mit zahlreichen Platin und Gold-Auszeichnungen, rangieren BLUE RODEO hierzulande unter ferner liefen. Obwohl alle dreizehn Studioalben, und ein Teil der Livemitschnitte, teilweise zu Spottpreisen erhältlich sind. Das verwundert, denn der Output, den die Band seit 1987 abliefert, ist von nahezu gleichbleibend hoher Qualität, mit Ausreißern eher nach oben als nach unten.

Auch auf dem aktuellen Werk spielen BLUE RODEO wieder eine höchst geschmeidige Country-Rock-Variante. Das mutet manchmal ein bisschen wie TOM PETTY trifft auf R.E.M. an, behält aber immer seine Eigenständigkeit. Die Kanadier haben keine Angst vor Emotionen, auf „Tell me Again“ feiern sie geradezu ländliche Seligkeit, mit swingenden Gitarren, schunkelnder Orgel und Mitwipp-Melodien. Fast ein wenig zu anheimelnd, beherrschen BLUE RODEO selbst in solch äußerst ohrenschmeichelnden Momenten, ihre Songs zwar gefällig und fast eine Spur zu lieblich klingen zu lassen, aber ohne in den Untiefen nostalgisch verbrämter Redneck-Juchzer-Sounds zu versinken.

Zu wahrer Höchstform laufen BLUE RODEO auf, wenn der Mann am E-Piano scheinbar lässig vor sich hin jammt, den Song dabei natürlich spannend trägt, es sogar ein wenig proggig zugeht („In Our Nature“), oder die ROBBIE-ROBBERTSON-Nummer „Out Of The Blue“ zum Finale orgelnde PROCOL HARUM-Gedächtnisminuten einlegt.

Abwechslungsreich, wehmütig, mehr vom Land als aus Stadt, stimmig und eindeutig als BLUE RODEO identifizierbar, reiht sich „In Your Nature“, nur gelegentlich etwas zu schön und gefällig (was für eine Einschränkung…), in die hörenswerte Diskographie der kanadischen Band ein.

FAZIT: Andächtiger Country-Rock mit jenem Touch beatlesquem Pops, der das Album eigentlich erfolgstauglich durch die Decke schießen müsste. Dass BLUE RODEO aber weiterhin vermutlich ein geheimtipptaugliches Schattendasein führen werden, ist höchst bedauerlich. Und jederzeit vermeidbar. Ob Einstieg 1987, in den Neunzigern oder jetzt aktuell, es ist nie zu spät für eine kleine Geschichtsstunde in elysischer Country- Rock-Kunde.

Jochen König (Info) (Review 1972x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • New Morning Sun
  • Wondering
  • Over Me
  • Never Too Late
  • When The Truth Comes Out
  • Paradise
  • Tell Me Again
  • Mattawa
  • Made Your Mind Up
  • In Our Nature
  • In The Darkness
  • You Should Know
  • Tara’s Blues
  • Out Of The Blue

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!