Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Don Broco: Priorities (Review)

Artist:

Don Broco

Don Broco: Priorities
Album:

Priorities

Medium: CD/Download
Stil:

Alternative

Label: Search & Destroy / Sony
Spieldauer: 37:50
Erschienen: 10.05.2013
Website: [Link]

Aus dem britischen Bedford kriecht diese Combo mit ihrer ersten Langspielplatte hervor, nachdem sie schon eine EP veröffentlichte, eine Weile den Tourneezirkus bestritten und sich dementsprechend bewährt haben sollte. Die Songs von DON BROCO klingen dementsprechend allesamt bereits ziemlich live-tauglich.

Will heißen: Der Alternative Rock (im weitesten Sinn) der jungen Musiker wurde um jeglichen Ballast erleichtert und nudelt nicht lange um den heißen Refrain-Brei herum, die Single "Priorities" genauso wie alle weiteren.
Damiani verkündet mit einfühlsamer Stimme glaubhaft seine Ansichten zu Zwischenmenschlichem und anderen Alltäglichkeiten ("We'll never get fat because we jump around like prats, getting drunk, getting away with it"), ohne dass er selbst oder die dynamische Musik nach Emo klingen müssten. Ohnehin scheint der Gruppe nichts ferner zu liegen als diese Szene.

Sie bleibt lieber im eigenen Land und schwebt manchmal dahin wie DEPECHE MODE (vor allem im zarten "You Got It Girl") mit härteren Gitarren und ohne lakonische Kühle. Ob das teils akustische und dennoch fetzige Pop-Stück "Yeah Man" oder das schwelgerische "Whole Truth" mit seinen verspielten Gitarren - sie klingen durchgehend warm, auch wenn die Combo nicht bewusst auf Kuschelkurs geht. DON BROCO schielen auch nur insofern nach Übersee, als sie INCUBUS zu mögen scheinen (das epische "Here's The Thing" könnte von "Morning View" stammen) und vermutlich auch mit Uniform in einem US-College ("Let's Go Back To School") herumtänzeln würden: "Fancy Dress" hat Melodic Punk unterm Rocksaum, "Back In The Day" und "Actors" neben dem mit proggigen Breaks versehenen "In My World" den Schmiss von JIMMY EAT WORLD zu besten Zeiten.

Zu ahnen gewesen wäre dabei, dass die Lieder auf "Priorities" einander zu stark ähneln, aber dies ist mitnichten der Fall - verdammt gut gemacht.

FAZIT: DON BROCO stehen an der Schwell von Indie zu härterem Alternative, beweisen spielerisch wie stilistisch Weitblick und haben so eine Palette satter Hymnen geschrieben, die mit urbritischem Kolorit (gerade bei den Texten) ähnlich wie WE ARE THE OCEAN oder THE BLACKOUT weltweit auf positive Resonanzen stoßen sollten.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1213x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Priorities
  • Hold On
  • Yeah Man
  • Here's The Thing
  • Whole Truth
  • Fancy Dress
  • In My World
  • Back In The Day
  • You Got It Girl
  • Let's Go Back To School
  • Actors

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!