Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Grave: Morbid Ascent (Review)

Artist:

Grave

Grave: Morbid Ascent
Album:

Morbid Ascent

Medium: LP
Stil:

Death Metal

Label: Century Media
Spieldauer: 25:39
Erschienen: 30.08.2013
Website: [Link]

Fast genau ein Jahr nach der Veröffentlichung des letzten Albums „Endless Procession of Souls“ schieben GRAVE einen kleinen Happen Death Metal nach – in Form einer EP, die es genau wie die aktuelle Mini von EVOCATION nur als Vinyl und digitalem Download zu erstehen geben wird. Sinn oder Unsinn dieser Medienmischung aus Hyper-Moderne und Old School ist zwar unklar, aber die Fans werden schon selbst entscheiden, ob das den kommerziellen Zahn der Zeit trifft oder nicht.

Inhaltlich bietet „Morbid Ascent“ zwei neue Tracks, zwei Re-Recordings und eine Coverversion von SATYRICON's 'Possessed'. Letztgenannte kommt in Death Metal-Mantel ziemlich cool rüber und zeigt auf, dass Ola und seine Bandkollegen ihren Horizont nicht schlichtweg dort gekappt haben, wo der Death Metal-Part endet. Die beiden neuen Tracks sind für Bandverhältnisse eher Mittelmaß: Der Titeltrack gewinnt am Ende durch Drosselung des Tempos noch mal echt an Charakter, während 'Venial Sin' eher gerade durchläuft. Auch das Solo von AUTOPSYs Eric Cutler kann den Track nicht wirklich aufwerten. Die beiden Neuauflagen von 'Epos' („Endless Procession of Souls“) und 'Reality Of Life' („Sexual Mutilation“) wissen zu gefallen, schaffen es jedoch auch nicht, die Grundtendenz der EP großartig zu verschieben.

FAZIT: Für die komplettierte Sammlung sicher Muss-Veranstaltung, aber rein vom qualitativen Output eher fragliche Angelegenheit. Das Vinyl kommt in Schwarz, sowie grüner und oranger Farbe – also, wer es braucht, schlägt lieber schnell zu – wem das Ganze zu wenig ist, der kann auch guten Gewissens auf die kommende Platte der Band warten.

Oliver Schreyer (Info) (Review 3869x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Venial Sin
  • Morbid Ascent
  • Possessed
  • Epos
  • Reality Of Life

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!