Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Stand Your Ground: The Chaos Around (Review)

Artist:

Stand Your Ground

Stand Your Ground: The Chaos Around
Album:

The Chaos Around

Medium: CD
Stil:

Hardcore

Label: District 763 Records
Spieldauer: 25:51
Erschienen: 28.06.2013
Website: [Link]

Wäre ich Zyniker, würde ich hier schreiben, dass die Prenzlauer oder Hamburger STAND YOUR GROUND ihr eigenes Review mit zwei ihrer Textzeilen schon selbst verfasst haben:

„The end is near,
when everything is said and done.“

STAND YOUR GROUND spielen Hardcore. Den, der eigentlich Metal ohne Gitarren-Soli ist. Den, der gerne mit dem Präfix „Ami“ versehen wird. Den, den man schon zig mal auf Hell-On-Earth-und-sonstwo-Touren erleben konnte. Wenn man denn auf das alte Spiel steht. Das Spiel und Palaver über Szene und Bruderschaft, das Spiel mit der Phrasendreschmaschine und den Stakkato- und Mosh-Riffs von der Stange.

Manchmal würde ich all den harten Männern Frauen wünschen, die auf Gigs mehr als Täschchen halten und den Nahkampf ihrer Typen bewundern können. Oder gleich beide in einen Bus setzen, sie aus ihrer Stadt fahren lassen, bis die Landschaft grün wird und auf einer Wiese mal eine Kuh streicheln lassen. Das ist gut für die Seele und lässt die Welt weniger schlecht aussehen. Aber irgendwie bin ich sicher, dass das Unterfangen auf einer Bullenwiese enden würde.

Aber STAND YOUR GROUND haben auch Mut und die Fähigkeit, zumindest ein klein wenig aus dem oben beschriebenem Dilemma der Gleichschaltung auszubrechen. Sie können nämlich deutsch. Und ich spreche bestimmt nicht von ekelerregender Deutschtümelei oder ähnlicher Pest, ich meine einfach unsere Sprache. In der können wir uns naturgemäß eben besser ausdrücken, als in einer Fremdsprache. Und so ist „Allein“ mit seinem deutschen Text herausragend und gleich eine ganze Ecke weniger floskelhaft als die englischen Lieder. Der Song sticht deutlich hervor und lässt aufhorchen, während man sonst die anderen soliden, aber nicht spektakulären Songs eher nebenbei zur Kenntnis nimmt. Vielleicht wäre das ja ein Weg, den STAND YOUR GROUND weiter verfolgen sollten, um wirklich eigene Akzente setzen zu können?

FAZIT: Solider Hardcore mit schwerer Ami-Schlagseite und bei dem deutschen Text mit interessantem Ansatz.

Dr. O. (Info) (Review 1754x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Remember
  • Scum Life
  • Time for Action
  • Allein
  • We Rape Your Scene
  • I Think So
  • My Life
  • Said And Done
  • Flawless Victory
  • Tribute

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!