Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Steve Lukather: Transition (Review)

Artist:

Steve Lukather

Steve Lukather: Transition
Album:

Transition

Medium: CD
Stil:

Mainstream / Hardrock

Label: Mascot / Rough Trade
Spieldauer: 45:55
Erschienen: 18.01.2013
Website: [Link]

Mr. TOTO war noch nie ein ungenießbarer Flitzefinger der Superlative, auch wenn er einen solchen heraushängen lassen könnte. Mit dem Hollywood-Komponisten C.J. Vanston ("Spinal Tap") hat er sein neues Soloalbum zu einem erstaunlicherweise vor allem textlich interessanten Album gemacht.

Ob reuig wie im Opener „Judgement Day“ und während der Westcoast-Ballade „Once Again“ oder zuversichtlich wie mit „Last Man Standing“ und dessen treibender Fortführung „Do I Stand Alone“ (stärkster Track): Der Gitarrist verarbeitet persönlichen Trubel, dem man gleichgültig gegenüberstehen darf oder nicht, denn ist ersteres der Fall, hat er immer noch eine Latte allgemeinverbindlicher Mainstream-Stücke in der Hinterhand. Lukather geizt nicht mit kraft- wie geschmackvollem Gitarrenspiel (das Fusion-Instrumental „Transition“ ist auch atmosphärisch ein Ausreißer auf der Scheibe) und ist auch längst als Sänger etabliert.

Elegant bluesig ist„Creep Motel“ ausgefallen, anzusiedeln irgendwo zwischen Chris Rea und altvertrautem AOR. Die Achtziger-Keyboards im Zart-Progger „Right The Wrong“ gedenken der eigenen Vergangenheit ebenso wie das gospelige „Rest Of The World“ (Frauenchor galore), und mit „Smile“ von Charly Chaplin ist Lukather ein überraschendes Outro gelungen, dessen Ursprung man kaum erkennt.

FAZIT: Die Zusammenarbeit mit Vanston bedingt tatsächlich, dass man sich vieles auf „Transitions“ auch als Soundtrack eines Schmachtfetzens vorstellen könnte. STEVE LUKATHER legt hiermit ein Gitarrenhelden-freies Stück Musik mit Rock-Wurzeln vor, das dem Zeitgeist der Achtziger verhaftet ist, ohne zwanghaft nostalgisch anzumuten. Dafür bürgen wie gesagt die hörenswerten Texte.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2292x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Judgement Day
  • Creep Motel
  • Once Again
  • Right The Wrong
  • Transition
  • Last Man Standing
  • Do I Stand Alone
  • Rest Of The World
  • Smile

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Robert
gepostet am: 13.02.2013

User-Wertung:
11 Punkte

Ein tolles und abwechslungsreiches Rockalbum für Erwachsene...also ich kenne kein weiteres komplettes Album von Lukather, von daher habe ich keine Vergleiche zu dem was vorher war, dieses aber ist genau das Richtige für einen entspannten Abend...nicht besonders fordernd, aber doch abwechslungsreich genug, damit man nicht einschläft und jedes Stück für sich hat seine Momente, d.h. keine Durchhänger...
Manne
gepostet am: 15.01.2015

User-Wertung:
12 Punkte

Es gibt 5 weitere Soloalben von Steve.
1989 Lukather
1994 Candyman
1997 Luke
2008 Ever changing times
2010 All's Well That Ends Well
Auch diese Alben haben ihre Momente, wobei bei den letzten Alben sein Gesang sich deutlich verbessert hat. Sein Gitarrenspiel ist outstanding.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!