Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Tom Cunningham: Me Again (Review)

Artist:

Tom Cunningham

Tom Cunningham: Me Again
Album:

Me Again

Medium: CD
Stil:

Blues / Rock / Songwriter

Label: Galaxy City
Spieldauer: 50:09
Erschienen: 11.10.2013
Website: [Link]

Der Wahl-Berliner (unter anderem mit den SMASHTONES aktiv) aus Massachusetts ist ein Stehaufmännchen und meldet sich nach einem Schlaganfall inklusive Reha wieder zurück.

Schmissiges Uptempo bestimmt erstaunlicherweise das Geschehen, wo man Lakonisches erwartet hätte: "I'm On Fire", "She Walks On Water", "Getting In" und das Duett "Wouldn't It Be Cool', alle jeweils mit Background-Chören, bilden vor diesem stilistischen Hintergrund die Eckpfeiler des nicht dreckigen, aber hübsch organisch klingenden Dutzends (immerhin wurden die Drums programmiert), dazwischen gibt es abgehangen Country-Sound in Form von "Moonlight On My Mind", dies mit einer Gospel-Note, die auch der Ballade "Love Shine" anhaftet.

Heiterer bis wolkiger Storyteller-Stoff wie "In The Wind" und "Me Again" steht auf der anderen Seite, dazu die etwas zu beliebige Tiefpunkte "Peace And Freedom" sowie "Winter's Day" und umso erfreulicherer Urban-Mainstream: "I Don't Wanna Hear About It" und "You Got Me High" könnten aus dem nächsten New Yorker Jazzclub wummern, wobei das Saxofon hier wie generell nicht selten den Kommher ausmacht.

FAZIT: "Me Again" ist kurzum so gut wie TOM CONNINGHAMs Klassiker "What If" und bietet eine beschauliche Palette amerikanischer Sounds mit professionell wie emotional agierender europäischer Hintermannschaft eingespielt. Dabei nehmen die Stimmen ebenso für den Musiker ein wie sein Songwriting-Gespür, mit dem er sich abseits von Platitüden bewegt.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2061x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Getting In
  • Moonlight On My Mind
  • Love Shine
  • Wouldn't It Be Cool (feat. Kim Parent)
  • I Don't Wanna Hear About It
  • I'm On Fire
  • In The Wind
  • She Walks On Water
  • Winter's Day
  • Me Again
  • You Got Me High
  • Peace And Freedom

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!