Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Truth Corroded: The Saviours Slain (Review)

Artist:

Truth Corroded

Truth Corroded: The Saviours Slain
Album:

The Saviours Slain

Medium: CD/Download
Stil:

Thrash Metal / Metalcore

Label: AFM
Spieldauer: 49:52
Erschienen: 06.12.2013
Website: [Link]

TRUTH CORRODED sind musikalisch zwischen KREATOR und LAMB OF GOD angesiedelt: Rasanter Thrash Metal mit viel Groove und Breakdowns. Das Gespür für Eingängigkeit der beiden Genre-Größen fehlt den Australiern allerdings komplett. Egal, wie oft man sich die einzelnen Songs von "The Saviours Slain" gibt: Es knallt, aber es bleibt absolut nichts hängen.

Technisch gibt es nichts zu beanstanden. Der Sound ist messerscharf geschliffen ohne glattgebügelt zu klingen, es wird durchgehend sachkundig und knallhart geknüppelt. Erst nach 8 gnadenlos vorwärts treibenden Highspeed-Granaten wird etwas Geschwindigkeit rausgenommen ("Sea of Flames"), um im folgenden "Last of My Flesh" wieder Vollgas zu geben. Riff-Ideen haben TRUTH CORRODED reichlich, und mit vier bisherigen Alben auch genug Erfahrung, um alles zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenzufügen.

Aber es fehlen die einprägsamen Hooks, die Höhepunkte, die sich im Gehörgang festfräsen. Es wird ja auch immer das gleiche serviert: Kreissäge, Breakdown, Doublebass durchgezogen, darüber kräftiges, aber völlig einfallsloses Gebrüll. Ein, zwei Songs lang ist das auch völlig in Ordnung, weil hinreichend gekonnt und leidenschaftlich vorgetragen. Doch wie so oft verlässt man sich auf ein funktionierendes Konzept und zieht es bis zum Abwinken durch. Finessen, Variationen, gar Spannung braucht man hier nicht zu suchen. Spätestens ab der Hälfte wird der aufmerksame Hörer müde, und so eignet "The Saviours Slain" sich bestenfalls zur Hintergrundbeschallung.

FAZIT: 50 Minuten Halblatte. Irgendwie ganz anregend, aber letztlich unbefriedigend.

Philipp Walter (Info) (Review 1684x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Precipe (Intro)
  • They Are Horror
  • The Fall Endless
  • Its Fear I Breathe
  • The Saviours Slain
  • Of Gods Drowned In Blood
  • As A River They Bled
  • A Feeding Enemy
  • Sea Of Flames
  • Last Of My Flesh
  • I Misery
  • Hallowed Black Sun

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!