Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Vamps: Sex Blood Rock N' Roll (Review)

Artist:

Vamps

Vamps: Sex Blood Rock N' Roll
Album:

Sex Blood Rock N' Roll

Medium: CD
Stil:

Hardrock/Alternative/J-Rock

Label: Universal
Spieldauer: 55:05
Erschienen: 27.09.2013
Website: [Link]

Die VAMPS sind ein Duo aus Japan, bestehend aus Sänger Hype (den J-Rock-Fachleute von L'ARC-EN-CIEL kennen) und Gitarrist K.A.Z, der wiederum Mitglied von OBLIVION DUST ist. Auf den Bandfotos sehen die beiden Jungs mit ihren spitzen Zähnchen, den roten Augen und dem allgemein androgynen Erscheinungsbild schwer nach Rüschenschlüpferstürmern aus und offenbar hat auch der Major Universal in den Nachwehen der Twilight-Filme das kommerzielle Potenzial einer solchen Band erkannt und veröffentlicht mit "Sex Blood Rock N' Roll" eine Kompilation der ersten beiden Alben der VAMPS.

"Vamps" (2009) und "Beast" (2010) haben zwar englische Alben- und Songtitel, die Songs selber waren aber wohl mit japanischen Texten versehen. Für "Sex Blood Rock N' Roll" hat man die gegen englische Texte ausgetauscht, weil der internationale Konsument damit wohl besser klar kommt. Die Songs wurden zudem neu abgemischt und teilweise auch mit neuen Instrumentalspuren versehen bzw. im Falle von "Revolution" und "Hunting" komplett neu eingespielt, was die "II" deutlich machen soll. Zudem gibt es ein Cover des DAVID BOWIE-Klassikers "Life On Mars?", so dass die Leute, die schon beide Alben im Schrank stehen haben, neben den "neuen" Texten noch ein bisschen mehr Gegenwert haben.

Wer die VAMPS bisher noch nicht kannte und interessiert ist, bekommt von den beiden Jungs modernen Rock, der zwischen Alternative und Hardrock pendelt und mit vielen elektronischen Elementen aufgepeppt wird. Besonders viel Wert legt man dabei auf ausgefeilte Gesangslinien, die in ihrer Dramatik gerne mal an MUSE erinnern. Insgesamt rocken die VAMPS aber deutlich zackiger, was Songs wie das bereits erwähnte "Revolution II", der Opener "Devil Side", der Titeltrack oder "Love Addict" deutlich machen. Hier ist das Songwriting überdeutlich vom amerikanischen Hardrock und Glam Metal beeinflusst, wobei "Revolution II" durch den elektronischen Beat und viel Synthieunterstützung fast schon wie Industrial Glam wirkt. Die anderen Songs sind deutlicher im Alternative Rock verwachsen und auch vor einer schmalztriefenden Kitschballade wie "My First Last" macht man nicht Halt. Den ganz ordentlichen Songwritingfähigkeiten stehen jedoch reichlich überfrachtete Arrangements und eine gewisse Langatmigkeit gegenüber.

FAZIT: "Sex Blood Rock N' Roll" ist ein Hochglanzprodukt für den Vampir-Mainstream und stellt perfekte Zielgruppenorientierung dar. Musikalische Nachhaltigkeit darf man aber nicht erwarten. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schulz (Info) (Review 1898x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Devil Side
  • Redrum
  • Revolution II
  • The Past
  • Love Addict
  • Angel Trip
  • Memories
  • Sweet Dreams
  • Life On Mars?
  • Vampire Depression
  • My First Last
  • Hunting II
  • Sex Blood Rock n’ Roll

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!