Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Axxis: King Of The Night II - Black Edition (Review)

Artist:

Axxis

Axxis: King Of The Night II - Black Edition
Album:

King Of The Night II - Black Edition

Medium: CD/LP
Stil:

Hardrock

Label: Phonotraxx Publishing
Spieldauer: 42:46
Erschienen: 28.02.2014
Website: [Link]

Die Karriere der Ruhrpott-Hardrocker von AXXIS hat zwar nicht ganz das gehalten, was das Debüt „Kingdom Of The Night“ vor 25 Jahren versprach, dennoch kann die Band um Sänger und Aushängeschild Bernhard Weiß auf eine äußerst solide Laufbahn zurückblicken, die es der Band im Jahr 2014 erlaubt, eine beeindruckende Veröffentlichung zum Silberjubiläum auf die Beine zu stellen. Mit gleich zwei „Kingdom Of The Night 2“-Scheiben zelebriert man das 25-jährige Jubiläum - einmal mit einer etwas härteren und düsteren Grundnote, einmal im etwas luftigeren und unbeschwerteren Duktus.

Die „Black“-Edition wartet mit den härteren Songs auf, wobei man jetzt natürlich keine wüsten Thrash-Attacken erwarten darf. Aber: Songs wie das ausgesprochen flotte „Beyond The Sky“ würden auch auf aktuellen HELLOWEEN-Veröffentlichungen nicht negativ auffallen. Es muss aber gar nicht immer auf die Überholspur gehen: Auch Schleppendes wie „The War“, straighte, eher simple Rocker wie „Never Again“ oder Getragenes wie „More Than One Day“ bekommen den typischen AXXIS-Anstrich verpasst, was zum einen an der unwiderstehlichen Melodieauslage, zum anderen an der einzigartigen Stimme Weiß‘ liegt. Einzig das deutschsprachige „Lass dich gehen“ fällt mit seinen modernen Anklängen und dem einfach-rohen Riffing sowohl aus dem Rahmen als auch durch das Qualitätsraster.

FAZIT: „Kingdom Of The Night II - Black Edition“ ist ein typisches AXXIS-Alben, das im Vergleich zur weißen Edition das etwas rauere und dezent schwerer zugängliche Werk ist. Anders als bei vielen anderen Doppel-Alben kann man sich bei AXXIS aber den Spruch „Ein Album mit den besten Songs hätte gereicht“ sparen - beide Alben machen Sinn. Während die weiße Scheibe direkter ins Ohr geht und unbeschwerten Hörspaß bietet, verspricht das schwarze Album hinter seiner schmutzigeren Fassade mehr Substanz.

Lothar Hausfeld (Info) (Review 1935x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Kingdom Of The Night II
  • Venom
  • Beyond The Sky
  • The War
  • Never Again
  • Soulfire
  • More Than For One Day
  • Lass dich gehn
  • Lie After Lie
  • Mary Married A Monster
  • Bites Inside

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!