Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ichabod Krane: Day of Reckoning (Review)

Artist:

Ichabod Krane

Ichabod Krane: Day of Reckoning
Album:

Day of Reckoning

Medium: CD
Stil:

Heavy Metal

Label: Pure Steel
Spieldauer: 40:24
Erschienen: 25.07.2014
Website: [Link]

Wer sich nach einer Disneyfigur benennt, begibt sich erst einmal in Verdacht, musikalisch auf den Pfaden Tuomas Holopainens zu wandeln – bei ICHABOD KRANE (deutscher Titel des Disney-Klassikers: „Die Abenteuer von Ichabod und Taddäus Kröte“) ist diese Sorge jedoch unberechtigt: Auf dem Debüt „Day of Reckoning“ regiert der blanke Stahl.

Was angesichts der Besetzung nicht weiter verwundert; mit Tom Wassmann, Rick Craig und George Neal sind Mitglieder von HALLOWEEN und SLEEPY HOLLOW (übrigens eine weitere Disney-Reminiszenz) am Start, die Vocals trägt Jeff Schlinz in klassischer Metalgod-Manier bei – er röhrt, er schmettert, er geht durch Mark und Bein, wenn er – yeah! – screeeeeeeeeeeeeaaaaaaaaamt. Natürlich bis in die höchsten Regionen – also ungefähr dort, wohin sich Rob Halford schon seit Jahren nicht mehr so recht traut. Halford ist auch musikalisch ein passendes Stichwort, denn die Musik auf „Day of Reckoning“ orientiert sich vor allen Dingen an Bands der Marke JUDAS PRIEST und CAGE, und auch VICIOUS-RUMORS-Mastermind Geoff Thorpe sollte sich das Album mal zu Gemüte führen, um zu hören, wie man anno 2014 noch wirklich mitreißende Power-Metal-Granaten schreibt. Allerdings gibt es auch das eine oder andere, das den Gesamteindruck dieser Scheibe trübt. Zum einen der Sound, der unangenehm breiig und undifferenziert klingt, zum anderen fehlt dem Album nach hinten raus ein wenig die Abwechslung und das, was man landläufig als das „ganz Besondere“ bezeichnet.

FAZIT: Das Debüt von ICHABOD KRANE ist ein grundsolide Album, das für alle, denen das neue JUDAS-PRIEST-Album zu wenig Eier hat, eine Alternative sein könnte. Allerdings sollte niemand erwarten, hier eine Scheibe serviert zu bekommen, die mit früheren Glanztaten von Priest oder VICIOUS RUMORS mithalten kann. [Album bei Amazon kaufen]

Lothar Hausfeld (Info) (Review 1448x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Dark Valentine
  • Hypnotized
  • Unwanted
  • Final Warning
  • Fallen Angel
  • Evil In You
  • Nothing Without You
  • Struggle Within
  • Immortal
  • Nostadamus

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!