Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Jeff Green Project: Elder Creek (Review)

Artist:

Jeff Green Project

Jeff Green Project: Elder Creek
Album:

Elder Creek

Medium: CD
Stil:

Progressive Rock

Label: Festival / Just For Kicks
Spieldauer: 58:38
Erschienen: 21.03.2014
Website: [Link]

Hier konzeptionaniert wieder jemand allein mit Gästeschar vor sich hin, doch das Ergebnis klingt durchaus ansprechend: Jeff Green hat eine Reihe längerer Prog-Rock-Songs zusammengestellt, die mit konservativem Sound erstaunliche Kurzweil versprühen, was nicht einmal am Gimmick-Faktor von Namen wie Sean Filkins liegt, dem wohl bekanntesten Zuarbeiter des Protagonisten.

Dass Green an einer EAGLES-Tributband beteiligt war, scheint auf sein eigenes Songwriting dahingehend abgefärbt zu haben, dass er zwar nicht mit heißer Nadel strickt ("A Long Time From Now" dauert immerhin 20 Minuten), aber absolut keine Knoten in seine Wolle kommen lännst. Nichts geschieht zum Selbstzweck auf "Elder Creek", einer persönlich motivierten, aber nicht rührseligen Geschichte um die Alzheimer-Krankheit, und die Melodie ist Chef.

Der AOR-Charakter vieler Passagen (das Titelstück: YES treffen auf den Bandkatalog von Frontiers Records ... oder so) lässt an die ähnlich eklektischen DRUCKFARBEN denken, doch das JEFF GREEN PROJECT bringt auch und gerade dank Mandoline ein wenig süd- bis osteuropäisches Flair mit in seinen Sound. Das anheimelnde "Our First Meeting" kehrt die zartere Seite des Ensembles hervor, wiewohl Green und Konsorten auch kraftvoll zubeißen können, was im Übrigen durch eine hervorragende, nach eingespielter Band klingende Produktion begünstigt wird.

FAZIT: Klanglich irgendwo zwischen Amerika und Großbritannien schwelgender Prog, dessen Zeitrechnung zu Beginn der Achtziger beginnt, verbrämt mit gebührlicher Härte, zweckmäßiger Virtosität und immer wieder großen Melodien - das genügt, um "Elder Creek" zu einem überdurchschnittlichen Genre-Ding zu machen. Im Booklet darf - a propos - gelesen werden.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2674x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Theseus Falls
  • Elder Creek
  • Our First Meeting
  • Point Blunt Light
  • Gordian’s Knot
  • Loops And Threads
  • A Long Time From Now

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!