Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Latin Quarter: Tilt (Review)

Artist:

Latin Quarter

Latin Quarter: Tilt
Album:

Tilt

Medium: CD
Stil:

Pop Rock

Label: Westpark / Indigo
Spieldauer: 38:37
Erschienen: 28.03.2014
Website: [Link]

Sie sind rar geworden, die sozial wie politisch engagierten und dennoch Massen begeisternden Bands vorwiegend aus Großbritannien, nicht zuletzt nach dem Abgesang von CHUMBAWAMBA. Im 31. Jahr ihres Bestehens (nach zwischenzeitlichem Aus) nun sorgen die Erschaffer des Gassenhauers "Radio Africa" für Schmerzlinderung unter all jenen, die sich nach Musik mit Inhalten sehnen, ohne gleich ein Studium abschließen zu müssen.

LATIN QUARTER legen mit "Tilt" ein beschauliches Album tiefsinniger Pop-Songs vor, in deren Texten es nicht immer unterschwellig brodelt (höre das akustisch geprägte "50 Grams", in dem es erwartbar um Kokain geht), sondern einfach nur schlicht schön zugehen darf. Dafür bürgen die Songwriter-Ballade "Marianne" und das ebenso von Dunsford bestimmte "Sometimes The Big Fish". Überhaupt wäre viel von diesem Mainstream ohne die einnehmenden Stimmen nur die Hälfte wert, so auch das Pianostück "The Cat" von Steve Skaith.

Die zweite Hälfte der Scheibe fällt interessanterweise lebendiger aus: "Once, Twice" und das synthetisch gospelige "Take It To Miriam" stehen dem Titelstück zum Sich-Fallenlassen und dem Liebesbekenntnis "Nico" gegenüber, bevor Texter Mike Jones' Sprengkraft im minimalistischen "One Stone, The Avalanche" noch einmal vollends zum Tragen kommt - solide Scheibe, das, wenn auch ein wenig nach Alterswerk müffelnd.

FAZIT: "Tilt" zeigt LATIN QUARTER als souveräne Erzähler alltäglicher wie kritischer Geschichten, die es schaffen, Salz in Wunden zu streien und gleichzeitig zu heilen, das Ganze jeweils ohne plump erhobenen Zeigenfinger beziehungsweise Schmalztopf, in dem selbiger stecken mag.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3691x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Nico
  • 50 Grams
  • Sometimes The Big Fish
  • Tilt
  • Marianne
  • The Cat
  • Once, Twice
  • Fireflies
  • Take It To Miriam
  • One Stone, The Avalanche

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!