Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lonely The Brave: The Days War (Review)

Artist:

Lonely The Brave

Lonely The Brave: The Days War
Album:

The Days War

Medium: CD/LP
Stil:

Alternative Rock

Label: Sony Music
Spieldauer: 43:29
Erschienen: 28.08.2014
Website: [Link]

Die britische Presse überschlägt sich ja momentan geradezu, wenn es um das LONELY THE BRAVEs Debüt „The Days War“ geht. Aber Musik ist Geschmackssache und muss zudem den Hörer im richtigen Moment im richtigen Gefühl erwischen, um als außergewöhnlich wahrgenommen zu werden.

Und genau das gelingt LONELY THE BRAVE nicht, zumindest beim Rezensenten. In bestimmt 25 verschiedenen Situationen ausprobiert, immer drei, vier gute Songs ausgemacht und viel beliebiger Alternative Rock, die komplette Begeisterung für die Band blieb leider aus.

In den guten Momenten erinnern LONELY THE BRAVE an den Sound der Achtziger, mal ein klein wenig an die damals großartigen THE ALARM, mal an die damals noch erträglichen U2, aber oft klingt die Band zwar gut durchdacht und tiefgründig, lässt jedoch das lodernde Feuer vermissen. Der Grundtenor von „The Days War“ ist melancholisch, häufig episch, der Gesang von David Jakes klar und auf Dauer des Albums ein wenig abwechslungsarm, nach der Hälfte der Tracks weiß man, wie der Hase läuft, aber er schlägt einfach zu wenig Haken. Vielleicht hätte die Band einfach den einen oder anderen Filler weglassen sollen und nicht eine Dreiviertelstunde ausfüllen sollen.

FAZIT: Leider keine Hand voll gute Songs und viel durchschnittliches Material liefert der Fünfer aus Cambridge hier ab. In den Achtzigern wäre Begeisterung gerechtfertigt gewesen, heute aber nicht mehr.

Dr. O. (Info) (Review 2578x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • David JakesIntro
  • Trick Of The Light
  • Backroads
  • Islands
  • Dinosaurs
  • Deserter
  • Untitled
  • Kings Of The Mountain
  • Victory Line
  • Black Saucers
  • The Blue, The Green
  • The Day's War
  • Call Of Horses
  • Outro

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!