Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Susan Clynes: Life Is ... (Review)

Artist:

Susan Clynes

Susan Clynes: Life Is ...
Album:

Life Is ...

Medium: CD
Stil:

Songwriter / Frau am Klavier

Label: MoonJune
Spieldauer: 60:19
Erschienen: 14.03.2014
Website: [Link]

Fürs Genre "Frau am Klavier" scheint das Label Moonjune zunächst nicht das richtige zu sein, doch die Belgierin SUSAN CLYNES trat bereits bei den Kollegen THE WRONG OBJECT in Erscheinung, genauer gesagt auf der fabelhaften Scheibe "After The Exhibition", wo sie den Song "Glass Cubes" gesanglich veredelte, eine Komposition ihres Gatten Antoine Guenet. Auf Solo-Pfaden wandelt die Pianistin - man ahnt es fast - mitunter in Tori Amos' Fußstapfen.

Am ehesten geschieht dies in den narrativen Momenten des Titelstücks und bei "Tuesday Rain" sowie "Linear Blindness", aber in "Life Is..." steckt mehr als dies, zumal die Bandbesetzung keine Makulatur darstellt: Simon Lenskis Cello fällt eine wichtige Rolle zu, beispielsweise während "Childhood Dreams" und im expressionistisch schlingernden "Les Larmes", das über weite Strecken ohne Gesang auskommt. Das hypnotisch ohrwurmelnde "When You’re Dead" ist diesbezüglich ein spannungsgeladener Höhepunkt, wohingegen der Kammerjazz "Ileana’s Song" und das tänzelnde "A Good Man" - grenzt am Kabarett des frankophonen Kulturkreises - die sonnige Seite der Künstlerin zeigen.

Auch "Pigeon’s Intrusion" versprüht irgendwie Pariser Flair und versetzt in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts zurück, ehe in "Butterflies" die für Clynes typische Spielart - die Tastentöne begleiten eine Geschichtenerzählerin im besten Sinn - aufgeweicht wird zugunsten eines repetitiven Textes mit Drone-Elementen von Seiten des Streichers ... ein experimenteller Schlusssatz auf ein ansonsten rundes Songwriter-Album ohne Rock, aber mit den notwendigen Kanten versehen.

FAZIT: "Life Is ..." wirkt erstaunlich stimmig, obwohl es sich um ein Debüt handelt und das eine oder andere Wagnis eingegangen wird. SUSAN CLYNES erweist sich hiermit als mutige Liedermacherin mit visionären Ambitionen, die sie den Großen ihrer Zunft gar nicht unähnlich macht.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1502x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Life Is
  • A Good Man
  • Childhood Dreams
  • Les Larmes
  • Tuesday Rain
  • Ileana’s Song
  • When You’re Dead
  • Pigeon’s Intrusion
  • Le Voyage
  • Linear Blindness
  • Butterflies

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!