Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Terra Tenebrosa: V.I.T.R.I.O.L. - Purging The Tunnels (Review)

Artist:

Terra Tenebrosa

Terra Tenebrosa: V.I.T.R.I.O.L. - Purging The Tunnels
Album:

V.I.T.R.I.O.L. - Purging The Tunnels

Medium: LP+CD
Stil:

Doom / Drone / Experiment

Label: Apocaplexy
Spieldauer: 24:37
Erschienen: 08.04.2014
Website: [Link]

Hervorgegangen sind TERRA TENEBROSA bekanntermaßen aus der Post Hardcore-Kultband BREACH, und ihre bislang zwei Alben machten zu gleichen Teilen durch verstörende, schwer zu kategorisierende Musik sowie den mysteriösen Ruch von sich reden, mit dem sich Frontmann The Cuckoo zur Kunstfigur stilisiert.

Die beiden Stücke dieser 12“ nun stammen jeweils aus den Sessions der beiden Longplayer „The Tunnels“ und „The Purging“, sollen also naheliegenderweise einen konzeptionellen Kreis schließen.'Draining The Well' knüpft mit 18 Minuten nahtlos an den letztjährigen Longplayer an: offen flirrende Akkorde, perkussives Schlagzeugspiel und sich überlagernder Sprechgesang beziehungsweise Knurren oder Fauchen. Zwischendurch herrscht rauschende Fast-Stille, bevor das Trio Riffs und Synthesizer-Flächen zu einem Wall aufschichtet, der nicht abrupt einstürzt, sondern langsam in der Ferne verschwindet, als trete man davor zurück – quasi zur B-Seite 'Apokatastasis', mit der TERRA TENEBROSA selbiges auch musikalisch tun.

Das etwas knapper gefasste Stück legt ihre Wurzeln ein Stück weit frei, mäandert und groovt wie zur Jahrtausendwende, weist aber zugleich mit hintergründigen Samples in die Zukunft oder verleiht einer tristen Gegenwart Ausdruck.

FAZIT: Verfolgt die Combo diesen Weg weiter, steht uns ein bestechender Mix aus Endzeit-Soundtrack und abgründigem Sludge ins Haus – nicht schön, aber spannend.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3477x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Draining The Well
  • Apokatastasis

Besetzung:

  • Sonstige - The Cuckoo, Hibernal, Risperdal

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
hendrik
gepostet am: 24.04.2014

O ha. Das zeigt die wunderbar subjektive Wahrnehmung von Musik und die Verschiedenheit der Geschmäcker. Ich glaub, ich hab selten was galliger verrissen als diesen Sch... ;)
tim
gepostet am: 25.04.2014

User-Wertung:
15 Punkte

@hendrik: zeigt doch einfach nur, dass du von musik nichts verstehst. nicht schlimm ;)
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!