Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Big Business: Battlefields Forever (Review)

Artist:

Big Business

Big Business: Battlefields Forever
Album:

Battlefields Forever

Medium: CD/LP+CD/Download
Stil:

Noise Rock

Label: Solar Flare / Gold Metal
Spieldauer: 37:46
Erschienen: 29.05.2015
Website: [Link]

Die geschichtsträchtigen BIG BUSINESS veröffentlichen hiermit ihr zu Hause in den Staaten schon 2013 erschienenes und immer noch aktuelles Album "Battlefields Forever" auch in Europa, was eigentlich längst überfällig war. Weshalb die ewigen Underdogs noch nicht auf breiter Ebene bejubelt oder gar kopiert wurden, bleibt schleierhaft, gerade weil die Nachbarn MELVINS für oftmals sehr maue Kost Lorbeeren ohne Ende einheimsen.

Sei es drum - zumal die Gruppe keine Lust hat, sich selbst auch nur im Geringsten mit eigentlich notwendiger Promotion zu prostituieren. "Battlefields Forever" hat alles, was man von BIG BUSINESS kennt (oder eben auch nicht): mehrstimmigen Gesang, Melodien vom Kantigsten und natürlich bleierne Riffs ("Trees"!), die der Truppe jedoch nichts von ihrer Energie nehmen. Ohnehin verbricht Scott Martin aktuell einige der kreativsten Licks, die man auf einem vermeintlichen Noise-Rock-Album seit langem gehört hat, wozu man nur das Zwischenspiel "Aurum" und seinen rhythmisch besonders abwechslungsreichen Anhang "Doomsday, Today!" heranziehen muss.

"Battlefields Forever" fließt über weite Strecken hin erstaunlich rund trotz aller Widerborstigkeit, wofür das Quasi-Titelstück an dritter Stelle beispielhaft steht. Es erweist sich als regelrechter Ohrwurm (dank der Vocals), wiewohl sich BIG BUSINESS die Großtaten fürs Ende aufgespart haben: "Heavy Shoes" verursacht Gänsehaut, und das über neun Minuten lange Schlusstück "Lonely Lyle" nimmt den Hörer mit in einen Sog nach unten, nur um ihn letztlich doch zu erheben - wortwörtlich wie im übertragenden, psychischen Sinn.

FAZIT: BIG BUSINESS, eine Klasse für sich und auch mit "Battlefields Forever" die eigentliche Speerspitze all dessen, was zugleich Metal wie Alternative ist, aber doch weder das eine noch das andere sein möchte … Für immer fürs Schattendasein bestimmt? Ihr habt es in der Hand, und der Zeitpunkt zum Entdecken war nie günstiger als mit diesem fordernden wie zugänglichen, schlicht tollen Album.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2798x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Chump Chance
  • No Vowels
  • Battlefields
  • Trees
  • Aurum
  • Doomsday, Today!
  • Heavy Shoes
  • Our Mutant
  • Lonely Lyle

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!