Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Fallen Arise: Adeline (Review)

Artist:

Fallen Arise

Fallen Arise: Adeline
Album:

Adeline

Medium: CD/Download
Stil:

Klassisch-düsterer Symphonic-Metal

Label: Rock Of Angels / H'art
Spieldauer: 59:08
Erschienen: 23.10.2015
Website: [Link]

Nachdem sich mein Kollege Schiffmann unter diesen Seiten gleich drei griechische Vertreter des „Rock Of Angels“-Labels, die dem härteren Hellenen-Rock huldigten, vornahm, kommt hier nun die Nummer vier aus dem rockigen Engelshaus. Allerdings diesmal nicht mit knackigem Rock, sondern tiefdunklem Symphonic Metal und Gothic sowie einer gruseligen Horror-Geschichte um Adeline, einem im Jahr 1863 geborenem Mädchen, das in einem kleinen Haus tief in einem Wald aufwächst. Über sie ruht ein fürchterlicher Fluch, der voraussagt, dass sie an ihrem 18 Geburtstag getötet werden wird. Nun also ist ihr 18. Geburtstag und FALLEN ARISE begleiten in „Adeleine“ das verfluchte Mädchen in ihren letzten Stunden, nachdem mit dunkler Stimme im „Prologue In D‘Minor“ die Vorgeschichte erzählt wurde und mit der Frage endet:
„Are you afraid of the darkness?“
Da die Antwort „Nein“ lautet, setzt der Sprecher fort:
„So, let there be darkness...“

Dieses spannende Konzept wird konsequent von der ersten bis zur letzten Minute verfolgt - egal, ob Spieluhren und Glockenspiele uns zärtlich einlullen, metallische Gitarrenriffs und treibende Drums uns aufrütteln, fetter symphonischer Bombast aus unseren Boxen wie klebriger Brei fließt, Growls und kristallklarer männlicher und weiblicher Gesang sich in unsere Gehörgänge flüstern und schreien oder ein 20-köpfiges (!!!) Orchester mit Streichern und Bläsern, aber auch ein Grand Piano sowie Arien-Gesang und Bolero-Rhythmen im „Epilogue“ für symphonische Klassik sorgen. Besonders in den Momenten, wenn die progressive Seite wieder und wieder bei FALLEN ARISE die Vorderhand gewinnt, fühlen wir uns an AYREON erinnert, kommt der Metal zum Tragen, dann feuert die SYMPHONY X auf uns ein, während ansonsten natürlich stets und ständig NIGHTWISH oder WITHIN TEMPTATION musikalische Impulsgeber sind. Leider growlt es manchmal doch übertrieben unangenehm in der musikalischen Story - etwas weniger wäre in diesem Falle ein deutliches Plus für „Adeline“ gewesen.

Zwar erfinden FALLEN ARISE auf ihrem zweiten Studio-Album das Rad des epischen Symphonic Metals nicht neu und betreten mit „Adeline“ bereits recht breitgelatschte Pfade, aber ihre Schritte hinterlassen durchaus deutlich erkennbare Spuren.

FAZIT: Sollte ich nun das Ende der Geschichte verraten?
„This is the end of the tale ...“
Nein, ich verkneife mir das doch besser.
Nur so viel: Es lohnt sich, dieser Geschichte seinen Geist und der Musik seine Ohren zu widmen!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1850x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Prologue In D‘Minor
  • The Curse Of Adeline
  • We‘re Becoming Gods
  • Divine Bride
  • Silent Weeping
  • The Heart Of The Damned
  • My Last Breath
  • White Crystal Angel
  • Funeral
  • Music Box
  • As Far The Memory Remains
  • Oceans Of Time
  • Epilogue

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!