Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Nebiros (D/PL): VII (Review)

Artist:

Nebiros (D/PL)

Nebiros (D/PL): VII
Album:

VII

Medium: CD
Stil:

Black Metal

Label: Folter Records
Spieldauer: 52:35
Erschienen: 31.07.2015
Website: -

Je größer die Macht der katholischen Kirche, desto rabiater der Gegenschlag der nationalen Black Metal-Szene. NEBIROS haben ihrem Heimatland den Rücken gekehrt, geigen den polnischen Oberhirten aber gleich in ihrer Muttersprache die Meinung, was einen kleinen Exotenbonus in die ansonsten altbekannte Stilrichtung des Trios bringt. Welche hin und wieder melodiös, schleppend, hymnisch, meist aber brachial klöppelnd daherkommt. Mittlere DIMMU BORGIR, IMMORTAL und MARDUK lassen sich hier mit einer Prise Black'n'Roll in einen Topf schmeißen. Wenn es in Richtung Death Metal geht, steht der rasende, atmosphärische Stil von NILE Pate. Sänger Blachur orientiert sich stimmlich an Shagrath nach Konsum eines Fläschchens Hot Chili Sauce.

Diese Mischung ist weder sonderlich Avantgarde noch Trve Kvlt, dafür aber stilistisch recht breit gefächert und kraftvoll produziert. Mit den Riffs von Stücken wie „Matka Kurwa“ oder „Jabol“ sorgen NEBIROS für Partystimmung bei Untoten und anderem Gelichter. Wenn's melodisch wird, hält sich der Kitsch in Grenzen, dafür kommen dann aber Keyboard-Sounds zum Vorschein, die man zusammen mit dem merkwürdig künstlichen (Vokal-)Hall schon in der Produzentengruft der mittleren 90er begraben wähnte.

Am effektivsten sind die Polen, wenn sie die Spielzeit der Songs unter fünf Minuten halten und sich damit allzu häufige Wiederholungen durchschnittlicher Riffs oder die mäßig gehaltvollen Gitarrensoli sparen. Technisch gibt es ansonsten aber nichts zu meckern und das Energielevel ist durchgehend kurz vor dem Durch-die-Decke-Gehen.

FAZIT: Unterm Strich ist „VII“ ein Black Metal-Album, das sich in guten Momenten nur wenigen Konkurrenten beugen muss. Der Rest ist solide Kost, ohne richtige Mängel, aber auch ohne übermäßig hohen Qualitätsstandard.

Joe A. (Info) (Review 2490x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro: VII
  • Zakon czarny
  • Boga cia?o
  • Matka kurwa
  • Galaxis
  • Jabol
  • Na placu piek?a
  • Staruch
  • Ponure ciene
  • Po??danie
  • Legion
  • Outro

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • VII (2015) - 10/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was kommt aus dem Wasserhahn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!