Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Pee Wee Bluesgang: Absolutely Live (Review)

Artist:

Pee Wee Bluesgang

Pee Wee Bluesgang: Absolutely Live
Album:

Absolutely Live

Medium: CD/Download
Stil:

Blues Rock

Label: Sireena / Broken Silence
Spieldauer: 55:08
Erschienen: 29.05.2015
Website: [Link]

Diese einst von der EMI herausgebrachte Live-Platte der PEE WEE BLUESGANG wurde im September 1983 im Hamburger Kultschuppen Logo und am Iserlohner Schillerplatz mitgeschnitten, zeigt die Band von ihrer rohen Seite und wirkt trotz Sampler-Charakter wie aus einem Guss. Die kompakte Performance und die Auswahl der gebotenen Stücke tragen allem voran dazu bei, jetzt haben sich Sireena einer Wiederveröffentlichung mit dickerem Booklet voller Zeitungsschnipsel angenommen, die jeder geschichtsbewusste Bluesrocker mit Ohrenmerk auf Deutschland kennen sollte.

Die damalige Quintett-Besetzung zeichnete sich durch ihren unaffektierten Zugang ans Sujet Blues aus, also ganz ohne aufgesetztes Yankee-Gehabe, was man vor allem Sänger Richard Hagel danken darf. Gespielt wird urklassischer Genre-Stoff von slow bis uptempo, aber auch der bis heute für die Gruppe typische Mainstream-Kram, wie es ihn aktuell in dieser Form eigentlich kaum mehr gibt ("Got All The Meaness Back In Me"), weshalb speziell Nostalgiker beim Hören mit den Ohren schlackern - wie gesagt: falls sie die Platte noch nicht kennen.

Die kurzgefassten Stücke folgen Schlag auf Schlag und zeugen in ihrer Reihenfolge von ausgeklügelter Set-Dramatik, die auch heute noch als Zeitlos bezeichnet werden darf, ob es sich nun um einen ewig gleichen Boogie wie den "Down-Healed Blues" handelt oder um eine (ausnahmsweise) breit auf zehn Minuten ausgewalzte Ballde der Marke "Boogie On". Kurz gesagt ist "Absolutely Live" nichts weniger als das und vorbehaltlos empfehlenswert, selbst wenn man nicht auf deutschen Bluesrock kann, denn …

FAZIT: PEE WEE BLUESGANG sind wohl eine der authentischsten hiesigen Genre-Truppen und bezeugten dies bereits vor über 20 Jahren. Nachhören kann man das hier.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1774x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Listen Now
  • Guitar Pleasure
  • Fool For Your Stockings
  • Got All The Meaness Back In Me
  • Down-Healed Blues
  • Playing Funky
  • I Don't Need No Name
  • Summer Sun
  • Sweet Mary-Ann
  • Baby, Please, Please
  • Burnin' Eyes
  • Hey Joe
  • Boogie On
  • The End

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!